fbpx
Köln.Sport
News Ticker

Toyota Gazoo Racing feiert Doppelsieg in Fuji

Das Kölner Toyota Gazoo Racing feiert bei den 6 Stunden von Fuji einen Doppelsieg. Ein prestigeträchtiger Erfolg bei der Rückkehr der WEC nach Japan.

Zum ersten Mal seit 2019 fungierte der Fuji Speedway am 11. September 2022 mal wieder als Gastgeber der FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC). Das kölsch-japanische Toyota Gazoo Racing Team aus Köln-Marsdorf untermauerte beim Heimrennen seine Rolle als Top-Favorit auf den WM-Titel in der Fahrer- und Konstrukteurs-Wertung der Hypercar-Klasse.

Das amtierende Weltmeister-Auto des Toyotan Gazoo Racing Teams mit der Startnummer 7 (vorne) muss im Rennen der FIA World Endurance Championship auf dem Fuji Speedway am 11. September 2022 dem Schwester-Auto mit der Nummer 8 (hinten links) den Vortritt lassen.
Das amtierende Weltmeister-Auto des Toyotan Gazoo Racing Teams mit der Startnummer 7 (vorne) muss im Rennen der FIA World Endurance Championship auf dem Fuji Speedway am 11. September 2022 dem Schwester-Auto mit der Nummer 8 (hinten links) den Vortritt lassen.

Sébastien Buemi, Brendon Hartley und Ryo Hirakawa lieferten im GR010 HYBRID mit der Startnummer 8 eine makellose Leistung ab, um ihren zweiten Saisonsieg zu erringen. Der Toyota mit der Startnummer 8 sach nach 232 Runden auf der Grand-Prix-Strecke im Schatten des Mount Fuji als erster die Zielflagge. Zuletzt hatte das Trio vor der Sommerpause auch schon die 24 Stunden von Le Mans gewonnen. Die amtierenden Weltmeister Mike Conway, Kamui Kobayashi und José María López belegten im GR010 HYBRID #7 mit einem Rückstand von 1,838.2 Minuten den zweiten Platz.

6 Stunden von Fuji – Endresultat in der Hypercar-Klasse

PositionStartnummerTeam (Fahrer)Ergebnis
1#8Toyota Gazoo Racing (Hartley/Buemi/Hirakawa)232 Runden
2#7Toyota Gazoo Racing (Conway/Kobayashi/López)+1min 8.382s
3#36Alpine Elf Team (Negrao/Lapierre/Vaxiviere)+2 Runden
4#93Peugeot TotalEnergies (Di Resta/Jensen/Vergne)+7 Runden
5#31WRT (Galael/Frijns/Vanthoor)+7 Runden
6#38JOTA (Gonzalez/Da Costa/Stevens)+8 Runden

Mit der maximalen Punktzahl aus dem Heimrennen kommen die Marsdorfer überdies dem Gewinn der Hersteller-Weltmeisterschaft einen großen Schritt näher. Der Vorsprung auf Alpine, die in Fuji Dritter wurden, beträgt nunmehr schon 26 Punkte. In der Fahrerwertung liegen beide Toyotas nun vor dem letzten Rennen punktgleich an der Spitze.

„Es ist sehr gut für uns gelaufen, und die gemeinsame Führung in der Weltmeisterschaft vor Bahrain gibt uns eine große Chance“, sagt Sébastien Buemi nach dem Rennen. „Wir werden alles tun, um die Saison mit demselben Ergebnis zu beenden.“ José María López: „Glückwunsch an die Startnummer 8 zum Sieg. Natürlich sind wir mit unserem Auto nicht besonders glücklich, weil wir nicht gewonnen haben, aber das ist normal, und ich denke, wir haben einige gute Stints gefahren. Es war ein hartes Jahr für uns, und wir fahren nach Bahrain mit dem festen Vorsatz, das Jahr 2022 mit einem guten Ergebnis abzuschließen und dem Team zu helfen, beide Weltmeisterschaften zu gewinnen.“

FIA WEC Konstrukteurswertung (Hypercar-Klasse) nach fünf von sechs Rennen

PositionTeamPunkte
1Toyota Gazoo Racing147
2Alpine Elf Matmut121
3Glickenhaus Racing70
4PEUGEOT TotalEnergies24

FIA WEC Fahrerwertung (Hypercar-Klasse) nach fünf von sechs Rennen

PositionFahrerTeamPunkte
1Brendon HartleyToyota Gazoo Racing121
1Ryo HirakawaToyota Gazoo Racing121
1Sebastien BuemiToyota Gazoo Racing121
2Nicolas LapierreAlpine Elf Matmut121
2André NegrãoAlpine Elf Matmut121
2Matthieu VaxiviereAlpine Elf Matmut121
3Mike ConwayToyota Gazoo Racing95
3Kamui KobayashiToyota Gazoo Racing95
3José María LópezToyota Gazoo Racing95
4Romain DumasGlickenhaus Racing70
4Olivier PlaGlickenhaus Racing70
5Luís Felipe DeraniGlickenhaus Racing47
6Ryan BriscoeGlickenhaus Racing23
7Gustavo MenezesPEUGEOT TotalEnergies22
7James RossiterPEUGEOT TotalEnergies22
7Loïc DuvalPEUGEOT TotalEnergies22
8Jean-Eric VergnePEUGEOT TotalEnergies12
8Michael JensenPEUGEOT TotalEnergies12
8Paul Di RestaPEUGEOT TotalEnergies12

Somit entscheidet sich der Kampf um die Weltmeisterschaften in der Fahrer- und Teamwertung im letzten Rennen der Saison, das am 12. November 2022 auf dem International Circuit in Bahrain ausgetragen wird.

Weitere Meldungen über Toyota Gazoo Racing auf koelnsport.de

Kölner Toyota-Team gewinnt die 24 Stunden von Le Mans
24 Stunden von Le Mans: Kölner Toyota-Team dominiert erste Tests
Kölner WEC-Team siegt in Belgien
Toyota Gazoo Racing strebt in Spa nach Wiedergutmachung
Toyota in Sebring mit Licht und Schatten