fbpx
Köln.Sport
News Ticker

Viktorias Meisterschaft auf Messers Schneide

Quelle: FVM

Fair-Play-Ehrung für Mike Wunderlich (r.)

Seit zwei Spielen wartet der FC Viktoria Köln auf einen Sieg. Die Sportfreunde Siegen haben ihre Chance gewittert und sich herangepirscht. Viktorias Meisterschaft scheint doch noch in Gefahr zu sein.

Ein wenig mehr Härte hätte dem FC Viktoria gut getan. Nach dem 0:3 im direkten Duell gegen die Sportfreunde aus Siegen im Nachholspiel des 21. Spieltages, hat Viktoria Köln nun auch den nächsten Rückschlag in Sachen Meisterschaft hinnehmen müssen. Doch nach der Fair-Play-Ehrung von Mike Wunderlich durch den Fußball-Verband Mittelrhein, war wohl an Härte nicht mehr zu denken.

Gegen den VfB Hüls kamen die Höhenberger im eigenen Stadion nicht über ein 1:1 hinaus. Über 90 Minuten hatte sich keine der Mannschaften wirklich hervorgetan. In der 34. Minute hatte David Müller Viktoria in Führung geschossen. Doch so richtig ins Spiel kamen die Gastgeber zu keinem Zeitpunkt. Die aggressive Spielweise der Gäste machte den Kölner arg zu schaffen. In der 42. Minute hätte es schon unentschieden stehen können, nach einem Lattenschuss von Hüls. Beide Teams kämpften sich ab, doch erst in der 84. Minute kam nochmals Aufregung auf, als die Gäste aus Hüls einen zugesprochenen Elfmeter auch zum Ausgleich nutzten. „Die Situation beim Elfmeter für meine Mannschaft habe ich nicht gesehen. Aber warum soll man in dieser Liga nicht auch mal Glück haben“, erklärte  Gästetrainer Martin Schmidt. Mit dem Unentschieden hat Viktoria den Kampf um die Meisterschaft eröffnet. Nur das bessere Torverhältnis hält den FC Viktoria noch auf dem Platz an der Sonne. Am kommenden Montag spielen die Kölner wieder um den Titel. Gegen Bergisch Gladbach soll der Abwärtstrend gestoppt werden.

Obwohl die Meisterschaft noch voll im Gange ist, wird die Kadergestaltung für die Regionalliga schon vorangetrieben. Von RW Oberhausen stößt der 22-jährige Stürmer Fatih Candan zu den Kölnern. Er lief in dieser Saison sogar sechs Mal in der dritten Liga auf und konnte in der Niederrheinliga bislang 28 Tore erzielen. Es konnte auch nach Thomas Kraus der zweite Neuzugang von der Eintracht Trier vermeldet werden. Mit dem 27-jährigen Abwehrspieler Cataldo Cozza wird ein weiterer Ex-Trierer für Viktoria auf dem Platz stehen. Für die Eintracht kam er 33 Mal zum Einsatz.