fbpx
Köln.Sport
News Ticker

Elfter im Elften

Quelle: Imago

Viktoria Köln ist derzeit, wie hier Außenverteidiger Kevin Schöneberg beim Spiel in Uerdingen, stets einen Schritt schneller als die Kontrahenten in der NRW-Liga.

Viktoria Köln ist derzeit einfach nicht zu stoppen: Beim 3:0 gegen Alemannia Aachen II fährt die Scholz-Elf den elften Sieg im elften Spiel ein. Bereits nach fünfzehn Minuten konnten die 950 Zuschauer im Sportpark Höhenberg einen Haken hinter Viktorias Aufgabe machen, auch das elfte Spiel der Saison siegreich zu gestalten. Dennis Schmidt hatte die Scholz-Elf zu diesem Zeitpunkt mit 2:0 in Führung geschossen.

Zwar schlug die Aachener Reserve, trainiert vom Kölner Ex-Profi Ralf Außem, sich tapfer, hatte aber zu keiner Zeit eine Chance gegen den verlustpunktfreien Tabellenführer von der „Schäl Sick“. „Wir haben tapfer mitgehalten, aber wenn man die Abgeklärtheit dieser Viktoria sieht, wissen wir, dass es heute nichts mit einem Torerfolg werden konnte“, resümierte Außem nach der Partie.

Nach dem Doppelpack von Schmidt erhöhte Mittelfeldakteur Mark Zeh noch vor der Halbzeitpfiff auf 3:0 und stellte somit den Pausen- sowie den Endstand her. „Wir haben heute verdient gewonnen! Ich mag es aber auch, wenn unser Gegner mitspielt. Und unser heutiger Gegner hat mitgespielt“, stellte Viktoria-Coach Scholz fest.

So bedachte er nach den zahlreichen Abwehrschlachten, die die Gegner der Viktoria geboten hatten, den Kontrahenten mit einem echten Lob: „Kompliment an diese Truppe, die werden noch den einen oder anderen Gegner besiegen.“

Für die Viktoria reichte es allerdings deutlich nicht, der elfte Sieg im elften Spiel war für die Scholz-Elf eine Pflichtaufgabe. Mit 33 Punkten steht man nun bereits 12 Punkte vor einem Platz, der nicht zum Aufstieg in die Regionalliga berechtigt.