fbpx

Jemal beim Afrika-Cup im Viertelfinale

Quelle: IMAGO

FC-Verteidiger Ammar Jemal (l.) absolvierte bisher 22 Länderspiele für Tunesien und steht im Viertelfinale des Afrika Cups

FC-Verteidiger Ammar Jemal ist mit der tunesischen Nationalmannschaft ins Viertelfinale des Afrika-Cups eingezogen. In der Runde der letzten acht trifft Tunesien nun auf Ghana.

In der Gruppe C gewannen die Nordafrikaner zuvor zwei ihrer drei Vorrundenspiele und zogen damit als Gruppenzweiter in die nächste Runde ein. Jemal absolvierte die beiden ersten Vorrundenspiele, die jeweils zu Siegen führten. Bei der 0:1-Niederlage gegen Gabun kam der Kölner Innenverteidiger nicht zum Einsatz.

Auf der Homepage des 1. FC Köln äußerte sich Ammar Jemal zu seinen beiden bisherigen Auftritten im Nationaldress: „Im ersten Spiel habe ich ein wenig Zeit gebraucht, um rein zu finden, aber danach war ich voll da. Das zweite Spiel war schon viel besser. Auch als Mannschaft haben wir überzeugt. Insgesamt bin ich mit meiner bisherigen Leistung sehr zufrieden.“

Gegner im Viertelfinale ist der viermalige Afrika-Cup-Sieger Ghana mit dem Ex-Kölner Derek Boateng. Jemal schätzt die „Black Stars“ stark ein: „Mit der Elfenbeinküste und Ghana muss man rechnen. Aber auch wir haben gute Chancen auf das Finale, aber wir gucken von Spiel zu Spiel. Wir haben einen guten Teamgeist und ich denke, dass alles möglich ist.“

Das Spiel um den Einzug ins Halbfinale, zwischen Ghana und Tunesien, findet am 05. Februar in Gabun statt.