fbpx

Rosenmontagswagen für Poldi

Quelle: Festkomitte Kölner Karneval

Dr‘ Poldi kütt. Das Kölner Karnevalskomitee baute einen Wagen für Lukas Podolski

Das Festkomitee Kölner Karneval baut einen Rosenmontagswagen für Lukas Podolski. Der Wagen soll den Kölner Stürmer davon überzeugen, seinen auslaufenden Vertag beim 1.FC Köln zu verlängern.

„Wenn Poldi seinen Vertrag verlängert und unterschreibt, dann schenken wir Ihm  die Aufbauten seines Wagens“, versprach Markus Ritterbach, Präsident des Festkomitee Kölner Karneval. „Prinz Poldi“ könnte den Wagen des weiteren auch anders nutzen, so Christoph Kuckelkorn, Zugleiter des Kölner Rosenmontagszuges.

Weiter sagte Kuckelkorn: „Gerne stellen wir Poldi den kompletten Wagen auch nach dem Rosenmontagszug zur Verfügung, zum Beispiel für ein Sommerfest mit vielen Kindern und im Rahmen der Lukas Podolski Stiftung“.

Außerdem hat das Festkomitee, in Zusammenarbeit mit dem Kölner Express, alle FC- und Poldi-Fans dazu aufgerufen, ihren Einsatz für den Verbleib von Lukas Podolski mit einem Foto zu präsentieren und dieses einzusenden. Die eingesendeten Fotos sowie eine Schriftrolle, auf der jeder unterschreiben kann, werden an den Seiten des Wagens zu sehen sein. Wohl nicht ganz zufällig wird der Wagen im Zoch im Feld des Traditionskorps „Treuer Husar“ mitfahren. Eine mehr oder weniger subtile Aufforderung an Poldi, auch dem FC die Treue zu halten.

Die Liebe der Fans zu Lukas Podolski sowie die Bedeutung für die Menschen in der Stadt und den Verein gaben den Anstoß zu der Idee des Komitees. Außerdem soll die Stärke und Kraft der Poldi-Fans gewürdigt werden. Die Aktion erhält kräftige Unterstützung.

So hat sich der Erzbischof von Köln, Joachim Kardinal Meisner, bereits zu Wort gemeldet und Poldi zum Kaffee-Trinken und Mohnkuchen-Essen eingeladen. Der Vorstand des Kölner Zoos versprach darüber hinaus, den nächstgeborenen Elefanten im Kölner Zoo „Prinz Poldi“ zu nennen. All diese Versprechen an einen Prinzen-Verbleib in Köln geknüpft sind.

Also Lukas, bliev hee!