fbpx

Felix Sturm zum 4. Mal Weltmeister

Quelle: IMAGO

Jubel in Stuttgart. Felix Sturm ist wieder Weltmeister

Als erster für Deutschland antretender Profiboxer hat sich Felix Sturm am Samstag den vierten Weltmeistertitel gesichert. In Stuttgart bezwang er den Briten Darren Barker durch technischen K.o. in der zweiten Runde.

Der Abend hätte für den Kölner Boxer und Promoter nicht besser laufen können. 9.000 Zuschauer hatten sich in der Porsche-Arena versammelt, um Sturms vielleicht letzte große Chance mitzuerleben. Und er sollte sie nutzen. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase machte er in der zweiten Runde kurzen Prozess Darren Barker – und holte die Weltmeisterschaft im Mittelgewicht nach Version der IBF zurück nach Köln. Der Brite versuchte sich nach einem harten Treffer seines Gegner zwar wieder aufzurappeln, konnte sich in weiterer Folge aber kaum verteidigen und drohte immer wieder das Gleichgewicht zu verlieren. Völlig zurecht wurde er daraufhin vom Ringrichter aus dem Kampf genommen, nachdem aus der britischen Ecke ein Handtuch geflogen kam. Bitter für Barker: Es war seine erste Titelverteidigung, nachdem er Sturm-Bezwinger Daniel Geale das Gold abgenommen hatte. Allerdings: Der Rückkampf gegen Felix Sturm wird im kommenden Früjhar definitiv in England stattfinden.