fbpx

Sturm will zurück auf den Thron

Quelle: IMAGO

Felix Sturm will’s noch einmal wissen: Der kölsche Boxer möchte Darren Barker den IBF-Gürtel entreißen

Die Vorbereitung hat ein Ende – am Samstag wird es für Felix Sturm wieder ernst: Dann boxt der 34-Jährige in Stuttgart gegen Darren Barker um den IBF-Gürtel im Mittelgewicht.

„Back to the top“ – zurück an die Spitze lautet das Motto für Felix Sturms Kampf am Samstag in der Stuttgarter Porsche-Arena. Gegen den Engländer Darren Barker will sich der gebürtige Leverkusener in der Weltspitze zurückmelden – und damit auch den IBF-Titel im Mittelgewicht zurückerobern.

Vor mehr als einem Jahr verlor Sturm den Titel an den Australier Daniel Geale und musste auch im darauffolgenden Kampf gegen den – allerdings gedopten – Routinier Sam Soliman eine Niederlage einstecken. Erst ein Sieg gegen den international unbekannten Predrag Radosevic sorgte dafür, dass Sturm erneut eine Chance auf den IBF-Titel zufiel.

Einen Rückkampf gegen Geale, den das Sturm-Lager anvisiert hatte, kam jedoch nicht zustande – der Australier reichte seinen Weltmeistergürtel an Darren Barker weiter, den der Kölner nun herausfordert. Und der englische Titelträger ist vor dem Kampf selbstbewusst: „Die Chance, dass ich verliere, liegt bei null Prozent“, lässt Barker, der in 27 Fights 26 Siege einfuhr, wissen.

Doch auch Sturm glaubt an sich – trotz (oder gerade wegen) der Niederlagen zuletzt. „Ich habe in der Vergangenheit viele Fehler gemacht. Aber ich habe alles verändert – und ich weiß, dass ich in dieser Verfassung jeden schlagen kann“, ist der 34-Jährige überzeugt, sich den Gürtel zurückholen zu können.

Es wäre der vierte WM-Titel für den Kölner. Nie zuvor gelang das einem deutschen Profiboxer. „Ich müsste natürlich lügen, wenn ich sagen würde, dass es keine zusätzliche Motivation für mich ist, Geschichte schreiben zu können und einen festen Platz in den Geschichtsbüchern zu haben“, sagte Sturm im Trainingscamp in der Südstadt.

Im Rahmenprogramm wird der 34-Jährige von einer Weltmeisterin begleitet. Fliegengewichtlerin Susi Kentikian verteidigt ihren WBA-Gürtel gegen die Italienerin Simona Galassi,