fbpx
Köln.Sport
News Ticker

Viktoria rettet drei Punkte gegen Hüls

Quelle: IMAGO

Matchwinner Mike Wunderlich traf gegen den VfB Hüls gleich drei Mal.

Dank einer Galavorstellung des dreifachen Torschützen Mike Wunderlich hat der FC Viktoria Köln sein Heimspiel gegen den VfB Hüls mit 3:1 (1:0) für sich entschieden. Albert Streit flog nach wiederholtem Foulspiel in der zweiten Hälfte vom Platz.

Dass es gegen den VfB Hüls nicht so einfach werden würde wie vor zwei Wochen im Heimspiel gegen den FC Kray (6:1), das war bereits vor dem Anpfiff zu erwarten. Doch dass sich Viktoria zu glücklichen drei Punkten quälen würde und die Gäste eigentlich die besseren Chancen besaßen, eigentlich auch nicht.

 

Hüls hatte bereits zwei gute Möglichkeiten vergeben, ehe Kapitän Mike Wunderlich in der 19. Minute mit einem unglaublichen Freistoß aus 25 Metern Torentfernung die Führung für seine Mannschaft besorgte. In der 31. Minute hätte Stürmer Aziz Bouhaddouz bereits für eine Vorentscheidung sorgen können, doch sein Schuss wurde von der Linie gegrätscht, als er den Hülser Torwart bereits umkurvt hatte.

Für den Aufreger des Spiels sorgte Neuzugang Albert Streit kurz nach dem Seitenwechsel. Der ehemalige Aachener war in der ersten Hälfte bereits mit der gelben Karte verwarnt worden und hatte nach einem harten Foul in der 52. Minute bereits Glück noch weitermachen zu dürfen. Von Schiedsrichter Andreas Steffens gab es die letzte Ermahnung. In der 59. Minute hatte er dann genug gesehen und stellte Streit vom Platz, der nach einem zu kurz geratenen Rückpass den attackierenden Gegenspieler regelwidrig geblockt hatte.

Viktoria geriet in Unterzahl unter Druck, einige Male mussten die Innenverteidiger Mariusz Kukielka und Eugen Tschumakow im Strafraum Kopf und Kragen riskieren, um ein Gegentor zu verhindern. Auch Keeper Dominik Poremba war ein ums andere Mal zur Stelle. Gut, in solchen Situationen einen Mike Wunderlich im Team zu haben. In der 74. Minute gab es erneut Freistoß aus ähnlicher Position in der ersten Hälfte, erneut schlug der Ball im Tor ein – Saisontreffer Nr. 12 für Viktorias Kapitän.

Gelaufen war die Partie damit jedoch noch nicht. Hüls kam in der 80. Minute durch Jassmund zum Anschluss und setzte sich fortan am Strafraum der Höhenberger fest. In der Schlussminute spielte der eingewechselte Andrew Sinkala dann glänzend Wunderlich frei, der mit rechts in die linke untere Ecke zum Endstand traf. In der Tabelle ist Viktoria damit bis auf einen Punkt an Spitzenreiter Sportfreunde Lotte herangerückt, hat allerdings auch noch ein Spiel mehr zu absolvieren.