fbpx

Toyota angelt sich Fernando Alonso

Das Kölner Toyota Gazoo Racing Team hat sich für die FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) 2018/19 mit dem zweifachen Formel-1-Weltmeister Fernando Alonso verstärkt.

Fernando Alonso heuert bei Toyota an.

Fernando Alonso verstärkt das Toyota GAZOO Racing Team in der nächsten Saison der FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft. (Foto: Toyota)

Am 5. Mai 2018 startet die FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) in Spa-Francorchamps in die neue Saison. Das Team Toyota Gazoo Racing schickt erneut zwei Toyota TS050 Hybrid ins Rennen um den Gewinn der Langstrecken-Krone. Dabei erhält die Truppe prominente Unterstützung. Der zweimalige Formel-1-Weltmeister Fernando Alonso wird bei allen Saisonläufen ins Rennen gehen, die seinem Formel-1-Engagement bei Renault nicht im Wege stehen. Dazu gehören auch die prestigeträchtigen 24 Stunden von Le Mans. Er wird sich das Auto mit den Stammfahrern Sébastien Buemi und Kazuki Nakajima teilen. Den zweiten Rennwagen steuern unverändert Mike Conway, Kamui Kobayashi und José María López.

Daytona erlebt schwaches Alonso-Debüt

Fernando Alonso feierte gerade in den USA bei den 24 Stunden von Daytona ein eher durchwachsenes Debüt auf der Langstrecke (Platz 38 nach technischen Problemen). Die neue Aufgabe geht der ehrgeizige Spanier mit großer Vorfreude an: „Ich freue mich, erstmals bei den 24 Stunden von Le Mans zu starten. Ich habe dieses Rennen lange Zeit aufmerksam verfolgt und wollte immer schon einmal teilnehmen. Langstreckenrennen unterscheiden sich von Formel-Rennwagen deutlich, aber es ist eine interessante Herausforderung. Ich freue mich darauf, mit Sébastien und Kazuki zusammenzuarbeiten und von ihnen zu lernen. Beide sind sehr erfahrene Langstreckenfahrer“, sagt Fernando Alonso.

Auch 2018 wird das Toyota Gazoo Racing Team an der WEC-Langstreckenweltmeisterschaft teilnehmen. (Foto: Toyota)

Auch 2018 wird das Toyota Gazoo Racing Team an der WEC-Langstreckenweltmeisterschaft teilnehmen. (Foto: Toyota)

Davidson rückt ins zweite Glied

Anthony Davidson, der 2017 gemeinsam mit Buemi und Nakajima fünf Saisonsiege einfuhr, unterstützt das Team künftig als Ersatz- und Entwicklungsfahrer. Der zweimalige Le-Mans-Sieger Alex Wurz bleibt Berater und Markenbotschafter. Teampräsident Hisatake Murata erklärt: „Diese WEC-Saison ist einzigartig, weil sie zwei 24-Stunden-Rennen in Le Mans umfasst. Unser Fahrerteam ist extrem stark. Fernando ist in der WEC ein Rookie. Aber er bringt die Geschwindigkeit und Erfahrung mit, die er in vielen Jahren an der Spitze seines Sports gesammelt hat. Wir alle freuen uns auf die Zusammenarbeit mit ihm. Langstreckenrennen sind eine Teamleistung und all unsere Fahrer agieren auf höchstem Niveau. Besonderer Dank geht an Anthony für seine professionelle Einstellung unter diesen schwierigen Bedingungen; er bleibt auch in Zukunft ein wichtiger Teil unseres Fahrerteams und wird diese Saison viel zu tun bekommen.“

Mehr zur FIA World Endurance Championship unter www.fiawec.com.

 

Toyota bleibt der Langstrecke treu

Toyota-Trio beim Heimrennen in Spa

Toyota peilt Le-Mans-Sieg an