fbpx
Köln.Sport
News Ticker

Team des Jahres: Die Kandidaten

Quelle: IMAGO

Der kölsche Sprint-Nachwuchs des LT Deutsche Sporthochschule, hier die 4×100-Meter-Staffel, blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2011 zurück

In der Kategorie „Team des Jahres“ sind nominiert: die B-Junioren des 1. FC Köln, die erste Herren-Mannschaft der Cologne Cardinals, die Volleyball-Damen des FC Junkersdorf, die Rollstuhl-Basketballer des RBC Köln 99ers sowie die männliche Jugend des LT Deutsche Sporthochschule.

Fotogalerie:

{phocagallery view=category|categoryid=66|limitstart=0|limitcount=0|pluginlink=1|type=1}

 

 

1. FC Köln U17 (Fußball)

Eine Nachwuchsmannschaft findet sich unter den Nominierten für das „Kölns Team des Jahres“? Dann muss etwas Außergewöhnliches passiert sein. Ist es auch: Denn die U17 des 1. FC Köln holte sich die Deutsche Meisterschaft. Die jungen Geißböcke waren noch mit Dirk Lottner als Trainer in die Saison gestartet, der im Oktober 2010 zu den Profis wechselte und von Boris Schommers ersetzt wurde. Der Erfolg blieb der Truppe aber treu, und so standen die Jungs am 5. Juni im Endspiel um die Deutsche Meisterschaft. Dabei gelang der Elf um Supertalent Mitchell Weiser das Kunststück, Gastgeber Werder Bremen in deren eigenem Stadion mit 3:2 nach Verlängerung zu bezwingen. Lukas Scepanik krönte die erste Deutsche U17-Meisterschaft des FC seit 21 Jahren mit einem „Tor des Monats“.

Cologne Cardinals (Baseball)

Das Ziel für die Baseball-Herren der Cologne Cardinals war schon zu Saisonbeginn klar: Der Deutsche Meister von 1990 wollte mit aller Macht aus der 2. Bundesliga Nord zurück in die Eliteliga. Und vom Start weg ließ die Mannschaft der beiden Trainer Mehmet Alkan und Joe Slater keinen Zweifel daran, dass sie dieses Vorhaben unbedingt in die Tat umsetzen will: Zu Saisonbeginn gelangen beeindruckende 18 Siege in Folge. Kein Wunder, dass der Aufstieg frühzeitig unter Dach und Fach gebracht werden konnte. In der Schlussbilanz konnte das Team auf eine Bilanz von 26 Erfolgen bei nur einer Niederlage verweisen. Mission erfüllt, die Bundesliga hat die Cardinals wieder.

FC Junkersdorf Damen (Volleyball)

Das dritte Jahr in der Regionalliga steckt voller positiver Ereignisse für die Volleyballerinnen des FC Junkersdorf. Die Herbstmeisterschaft konnte dank zehn Siegen in Folge gesichert werden. Und im Westdeutschen Pokalfinale schlug der FCJ den Gegner aus Dingden souverän mit 3:1, sicherte sich so die Qualifikation für den DVV-Pokal. Im Qualispiel für die Ko-Runde besiegten die Damen aus dem Kölner Westen das favorisierte Zweitliga-Team SC Union Emlichheim knapp, aber verdient: Vor 230 Zuschauern schlugen sie den SC in dessen Halle mit 3:2 und schafften es unter die besten 16. Erst im Achtelfinale unterlag der FCJ dem Erstligisten Roten Raben Vilsbiburg mit 0:3. Nach dem Pokalaus fokussiert sich das Team von Trainer Jimmy Czimek jetzt ganz auf den Ligabetrieb. Bei konstanter Leistung ist der angepeilte Aufstieg in die 2. Liga drin.

 RBC Köln 99ers (Rollstuhlbasketball)

Das Gründungsmitglied der Rollstuhlbasketball-Bundesliga, das seit 2006 wieder durchgehend erstklassig ist, kann auf eine gelungene Spielzeit 2011/2012 zurückblicken. Beim ersten Highlight des Jahres 2011, der Euroleague Cologne im März, landete das Team auf einem guten dritten von fünf Plätzen. Und auch in der Liga konnte die Truppe nach einem starken vierten Rang ein zufriedenes Fazit ziehen. Das schöne Ergebnis wird durch den zweiten Platz beim internationalen „Andre Vergauwen Cup“ zusätzlich aufgehübscht. Auch der Unterbau stimmt bei den RBC Köln 99ers: In allen fünf Spielklassen in NRW ist der Verein mit einer Mannschaft vertreten. Zu guter Letzt sei auch der wichtige Punkt Integration nicht vergessen, spielen doch beim RBC Behinderte und Nichtbehinderte ebenso im selben Team zusammen wie Männer und Frauen.

A-Jugend-Sprintstaffel LT DSHS Köln (Leichtathletik)

Das gesamte Leichtathletik-Team der Deutschen Sporthochschule kann auf ein höchst erfolgreiches Jahr zurückblicken. Bei den Deutschen Jugendmeisterschaften im August siegte die 4×400-Meter-Staffel der männlichen A-Jugend, in der Besetzung Daniel Kölsch, Hendrik Schulz, Fabian Schneider und Frank Werner, mit neuem deutschen Rekord. Bei der gleichen Veranstaltungen wurde die Die 4×100-Meter-Staffel mit Andreas Luzat, Frank Werner, Fabian Schneider und Stefan Schmeier Zweiter mit neuer Rekord-Zeit: Noch nie lief eine Kölner Jugend-Staffel schneller! Zu Jahresbeginn feierte die 4x200m-Staffel bereits den Sieg bei den deutschen Jugend-Hallenmeisterschaften in neuer Jahresbestzeit.

 

Hier gehts zur Wahl: