fbpx
Köln.Sport

Köln 99ers sichern den Klassenerhalt

Quelle: Basketball-Foto.de

Für Patrick Richter (M.) und die RBC Köln 99ers reicht der Sieg gegen Heidelberg zum Klassenerhalt.

Die RBC Köln 99ers setzten sich am Wochenende völlig verdient mit 61:74 in Heidelberg durch. Somit konnten sie sich das endgültige Ticket für die Teilnahme an der Rollstuhl-Basketball-Liga 2014/15 sichern.

Das Spiel begann aus Kölner Sicht optimal. Durch Toes und Schalkx konnten die 99ers mit einem 6:0-Lauf starten. In der Folge schlichen sich jedoch immer häufiger Verteidigungsfehler ein, die dazu führten, dass die Rolling Chocolate Heidelberg bis zur siebten Spielminute bis auf einen Punkt herankommen konnten (11:12). Bis zum Ende des ersten Viertels schafften es die 99ers eine 13:19-Führung zu erspielen.

 

Angeführt durch die Schöneberg und Hopp konnten die Gastgeber das zweite Viertel sogar mit 15:14 für sich entscheiden, so dass es mit einem Spielstand von 28:33 zum Pausentee ging.

Nach dem Seitenwechsel gelang es dem Heidelberger Andre Hopp im Alleingang durch ein Dreipunktespiel, einen Lay-Up und einen Mitteldistanzwurf den 35:35-Ausgleich herzustellen. Den Heidelberger Lauf unterbrach der Kölner Coach durch eine Auszeit. Diese zeigte auch sofort die erhoffte Wirkung. Benjamin Lenatz schaffte es im direkten Anschluss einen 6 Punkte-Lauf zu starten.

Das letzten zehn Spielminuten wurden mit einem engen Spielstand von 43:48 eingeläutet. Den 99ers gelang es nun ihre cleveren Spielzüge zu verwerten und so schafften sie es den Vorsprung noch weiter auszubauen. Die letzten Minuten des Spiels wurden vor allem durch zahlreiche Freiwürfe auf beiden Seiten geprägt. Den letzten Punkt der 99ers erzielte Stergiopoulos, der somit den Endstand von 61:74 einstellen konnte.

Der RBC Köln 99ers konnte sich mit dem sechsten Sieg in dieser Saison nun den endgültigen Freifahrtschein für die Teilnahme an der Rollstuhl Basketball Bundesliga 2014/15 lösen.

So spielten die 99ers: Gee, Kasapoglu, Bergenthal, Schalkx (22), Lenatz (8), De Goede (8), Stergiopoulos (3), Toes (25), Richter (2), Mohnen (4), Özbicerler (2), Jäntsch.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.