fbpx
Köln.Sport
News Ticker

Quarantäne in Weidenpesch vorbei

Quelle: IMAGO

Die Kölner Rennpferde können ab sofort wieder ins Geschehen eingreifen.

Die Zeit des Stillstandes beim Kölner Rennverein ist endgültig vorbei. Die dritte Testreihe bei allen Pferden auf der Rennbahn in Weidenpesch hat ergeben, dass keines der Tieren an der ansteckenden Blutarmut erkrankt ist.

Am vergangenen Mittwoch wurden zum dritten Mal alle auf der Rennbahn in Weidenpesch stationierten Rennpferde auf die ansteckende Blutarmut (Infektiöse Anämie) getestet. Das heute eingegangene Ergebnis hat gezeigt, dass alle Testes negativ waren und sämtliche Kölner Pferde nach wie vor gesund sind. Die vom Kölner Veterinäramt am 1. Oktober 2012 verhängte Quarantäne wurde daraufhin heute mit sofortiger Wirkung aufgehoben.

 

Das bedeutet, dass alle Kölner Rennpferde ab sofort wieder ins Renngeschehen eingreifen können. Dieser Umstand war von den zuständigen Trainern und Besitzern, aber auch dem Kölner Rennverein, so erwartet worden.

„Wir sind sehr froh, dass die Quarantäne aufgehoben wurde und freuen uns auf eine erfolgreiche Saisoneröffnung am Ostermontag, den 1. April 2013. Unser Dank gilt den Kölner Trainern mit ihrem Personal, den Kölner Besitzern, dem Veterinäramt und unseren Mitarbeitern für die konstruktive Zusammenarbeit in diesen schwierigen drei Monaten“, erklärte Eckhard Sauren, Präsident des Kölner Renn-Vereins 1897 e.V.