fbpx
Köln.Sport
News Ticker

Vorwürfe gegen Podolski

Quelle: IMAGO

Lukas Podolski:

Kurz vor 10 Uhr ereignete sich am Montagmorgen ein alltäglicher Auffahrunfall. Bei dem Crash war eines jedoch nicht alltäglich: FC-Stürmer Lukas Podolski steuerte den unfallverursachenden Wagen. Der Kölner Spieler krachte mit seinem schwarzen Mercedes am Ende eines Staus in das Auto einer dreiköpfigen Familie. Die einjährige Tochter und der 44-Jährige Vater mussten mit Verletzungen in eine Klinik in Köln-Porz eingeliefert werden.

Nun gibt es plötzlich Vorwürfe von Seiten der Familie gegen den FC-Star. Die Mutter beschwert sich, Poldi habe nicht angemessen reagiert. Der Bild-Zeitung sagte sie, Podolski sei zunächst im Auto sitzengeblieben und habe nicht nach dem Befinden ihrer Tochter gefragt. Auch habe sie eine andere Reaktion erwartet, bemängelte die Frau.

Poldi selbst sagte der Bild-Zeitung in einem Interview: „Zunächst hatte ich selber einen kleinen Schock und auch leichte Schmerzen an der Rippe. Ich musste mich erst mal in Ruhe sammeln, anschließend bin ich ausgestiegen.“

Die Polizei Köln schloss den Tatbestand der unterlassenen Hilfeleistung, laut Informationen von koelnsport.de, aus. Die beiden Verletzten wurden umgehend von einem Krankenwagen abtransportiert. Das Mädchen ist weiterhin in klinischer Behandlung. Der Vater des Kindes sagte: „Laut Oberarzt besteht der Verdacht auf einen Knochenriss oberhalb der Nasenwurzel.“

Der FC-Star verteidigt sich gegen die Vorwürfe: „Ich habe nachmittags sofort versucht, die Familie zu kontaktieren, leider jedoch niemanden erreicht.“ Poldi erklärte weiter: „Am Abend konnte ich mit der Mutter sprechen. Ich habe mich nach dem Gesundheitszustand der Familie erkundigt und mich für den Auffahrunfall entschuldigt.“

Auch teilte er der Mutter mit, er habe sich umgehend um eine schnelle und reibungslose Schadensregulierung gekümmert. Dem Unfallopfer scheint die Versicherungssumme nicht auszureichen. So erzählte sie der Bild auf Nachfrage: „Ich sagte Poldi: ‚Wie sollen wir für 5000 Euro von der Versicherung ein Auto für unsere Familie bekommen?'“

Zu der Unfallursache konnte die Polizei Köln noch keine Angaben machen. Sie sind noch Gegenstand der Ermittlungen. Gegen Podolski ist wegen des Unfalls mit Personenschaden ein Verfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet worden, so wie es bei jedem anderen Unfall dieser Art geschieht, sagte die Polizei.

Auch Lukas Podolski äußerte sich zu den ausufernden Vorwürfen: „Mittlerweile habe ich den Eindruck, dass das öffentliche Interesse für die Familie mehr Bedeutung hat als der eigentliche Unfall.“