fbpx
Köln.Sport
News Ticker

Klare Rollenverteilung beim VfL

Quelle: Imago

Der Favorit im Spiel des VfL Gummersbach gegen den SG Flensburg-Handewitt ist klar das Team aus dem hohen Norden. Nationalspieler Adrian Pfahl will dagegen halten.

Heute Abend geht es für den VfL Gummersbach zur SG Flensburg-Handewitt. Elf Plätze trennen die Oberbergischen von den Nordlichtern. Die Rollen sind daher klar verteilt.

Der letzte Erfolg der Gummersbacher gegen die SG Flensburg-Handewitt stammt aus der Saison 2008/2009. „Darum rechnet wohl auch keiner mit einem Sieg. So haben wir keinen Druck und machen uns auch keinen“, gibt sich Nationalspieler und VfL-Rückraumspieler Adrian Pfahl dennoch zuversichtlich.

Sein Rezept für einen überraschenden Punktgewinn in der Campushalle: „Wir brauchen eine geschlossene Mannschaftsleistung und müssen gleich gut loslegen, so dass wir Sicherheit in den Würfen und auch den Abwehr-Aktionen bekommen und die Torhüter auch ihre Bälle halten.“ Auch der VfL-Kapitän Vedran Zrnic, der gerade seinen Vertrag beim VfL bis 2015 verlängert hat, ist vor dem Spiel guter Dinge: „Wir haben gegen Hamburg und auch Berlin sehr gut gespielt, hätten mit ein wenig mehr Glück mehr herausholen können.“

Die Flensburger gehören in dieser Saison zusammen mit Berlin und Hamburg zum Verfolgertrio des überragenden THW Kiel. Mit 68 Toren ist Holger Glandorf bester Werfer bei den Flensburgern, sein Nationalmannschaftskollege Lars Kaufmann präsentierte sich ähnlich torgefährlich in dieser Saison. Beide Stars hatten am Wochenende spielfrei und starten ausgeruht in die heutige Partie.

Doch auch im Duell mit ausgeruhten Flensburgern möchte die Mannschaft aus Gummersbach punkten. Dem Fernsehsender Sport 1 sagte Rückraum-Spieler Adrian Pfahl: „Wir fahren ganz bestimmt nicht dahin, um den Flensburgern die Hände zu schütteln und die Punkte einfach her zu schenken. Wir wollen diese weite Fahrt auf keinen Fall umsonst antreten,“ so Pfahl.

Anwurf des Spiels ist heute um 20.15 Uhr in der Campushalle in Flensburg, der Sportsender Sport1 überträgt ab 19.45 Uhr live.