fbpx

Junior Bowl wird zum kölschen Derby

Quelle: Cologne Crocodiles

Im Halbfinale ließen die Cologne Crocodiles den Berlin Rebels keine Chance und zogen verdient ins Endspiel um den Junior Bowl ein

Nach einem überraschenden Sieg in Berlin steht die U19 der Cologne Crocodiles als erster Teilnehmer für den Junior Bowl XXXI fest. Weniger überraschend erreichte auch der amtierende Jugendmeister – die AFC Köln Falcons – das Endspiel, der damit zum Derby wird.

Am Wochenende überraschten die Cologne Crocodiles die Fans mit einem Halbfinalsieg gegen die Berlin Rebels. Nach einer hart umkämpften, trotzdem aber sehr fair geführten Partie gingen die jungen Krokodile mit 31:14 als klare Sieger gegen den Gruppenersten der GFL-Juniors Nord hervor.

Direkt zu Beginn des Matches konnte Glody Ngovo für die Crocodiles die Führung erobern, nachdem die Defense einen Fumble eroberte. Wegen eines aufziehenden Gewitters musste das Spiel für eine halbe Stunde unterbrochen werden. Die aggressiv aufspielende Defense der Kölner brachte die Hauptstädter anschließend ganz schön ins Schwitzen. „Man of the Match“ war Tufan Yagmur. Das Eigengewächs der Crocodiles hält dem Verein seit 2004 die Treue und hat die Jugendmannschaften der Widdersdorfer über die Jahre stets positiv beeinflusst. Das Erreichen des Juniorbowls ist die Krönung seiner Jugendkarriere.

Am Tag darauf wurde dann auch klar, dass die AFC Köln Falcons wieder am Junior Bowl teilnehmen. In Köln besiegte man den süddeutschen Meister, die Schwäbisch Hall Unicorns mit 48:28 deutlich. Dabei konnten die jungen Falken ihr variables Lauf- und Pass-Spiel zeigen. Nach einem munteren hin und her in der ersten Halbzeit (35:21), konnte die Offense der Falcons in der zweiten direkt nachlegen und noch weiteren Boden gut machen.

Der Junior Bowl, der bereits im letzten Jahr in Köln stattfand, sollte in diesem Jahr eigentlich in Rostock ausgetragen werden. Nachdem der zuständige Landesverband die Ausrichtung aber zurückgegeben hatte, wartet der AFVD nun auf kurzfristige Bewerber. Bewirbt sich niemand, fällt die Ausrichtung laut den Statuten des Verbands automatisch an die AFC Köln Falcons, da sie laut Setztabelle das Heimrecht haben. „Ein Finale Köln gegen Köln in Köln wäre was absolut Einmaliges. Ich hoffe, dass man trotz der kurzen Vorbereitungszeit ein tolles Erlebnis für die Spieler schafft. Sie hätten es sich nach der langen Saison verdient den Junior Bowl in einem würdigen Rahmen zu spielen. Und diese Konstellation wird hoffentlich viele Zuschauer ins Stadion locken,“ so Falcons Headcoach Jürgen Lengling.

Das Südstadion, Austragungsort des Junior Bowls XXX, steht wegen Bauarbeiten als Austragungsort nicht zur Verfügung.