fbpx
Köln.Sport
News Ticker

Joker Aydogmus sticht

Quelle: imago

Er kam ins Spiel – und traf direkt: Ercan Aydogmus schoss nur drei Minuten nach seiner Einwechslung den Ausgleich für Viktoria Köln.

Beim VfB Hüls reicht es für Viktoria Köln nur zu einem Punkt. Der eingewechselte Aydogmus rettet neun Minuten vor Schluss den Kölnern ein 2:2-Remis. Bis zur 81. Minute sah es danach aus, als könnte der VfB Hüls einen weiteren Überraschungserfolg landen. 2:1 führten die Marler Gastgeber gegen Ligaprimus Viktoria Köln – doch dann stach mit Ercan Aydogmus der Joker der Domstädter.

Im besten Torjägerstil stand der 32-jährige Stürmer genau richtig, als ein Querschläger von seinem Körper aus den Weg ins Tor des VfB Hüls fand. Nur kurz zuvor war Aydogmus für Mark Zeh in die Partie gekommen.

„Ich freue mich, dass die Mannschaft bewiesen hat, dass sie auch nach einem Rückstand wieder ins Spiel zurückfindet“, erkannte auch Viktoria-Präsident Tobias Kollmann an: „Eine tolle Leistung, die zurecht mit einem Punkt belohnt wurde.“

Zuvor hatte Viktoria lange einem Rückstand hinterher laufen müssen. Der Torjäger der Gastgeber, Christian Erwig, hatte den VfB Hüls zur 1:0-Pausenführung geschossen. Kurz nach der Pause glich Manuel Glowacz durch einen direkt verwandelten Freistoß für die Kölner aus. Doch Piorunek stellte prompt die Führung des Gastgebers wieder her.

Bis Aydogmus kam. Und traf. Mutluer musste noch vor dem Schlusspfiff den Platz verlassen. Gelb-Rot – dennoch schaffte Viktoria nicht mehr den Siegtreffer. Trotz Ercan Aydogmus.