fbpx

„Die Idioten der Liga“

Quelle: imago

Fortunas Linksverteidiger Dirk Caspers flog in der 72. Minute mit Gelb-Rot vom Platz und wird der Fortuna genauso wie die verletzten Kruth und Nottbeck in der kommenden Woche fehlen.

Fortuna Köln verliert bei der bisher noch sieglosen TuS Koblenz nach schwacher Leistung mit 1:2. Dabei hatte Pagano die Kölner früh in Führung gebracht. Bereits nach fünf Minuten schienen die Weichen im Stadion Oberwerth auf Auswärtssieg gestellt zu sein: Silvio Pagano schoss Fortuna Köln im Duell beim Tabellenschlusslicht TuS Koblenz kurz nach dem Spielstart in Front.

Was danach passierte, war auch für Trainer Uwe Koschinat nicht leicht zu erklären, denn nach dem Führungstreffer stellte seine Mannschaft das Spielen komplett ein. Konsequenz daraus der Ausgleich nach knapp einer Stunde: Nakai köpfte die TuS zum 1:1.

Besser wurde es durch diesen Wachrüttler nicht: Caspers flog mit Gelb-Rot vom Platz (72.) und nur kurz danach zeigte der Schiedsrichter bei einem Foul von Daniel Bartsch auf den ominösen Punkt. Michael Stahl ließ sich die Gelegenheit nicht nehmen und schoss die Koblenzer zum Sieg.

„Die Mannschaft ist nicht bereit, an die Grenzen ihrer Laufbereitschaft zu gehen. Die Niederlage war absolut verdient“, war Koschinat nach der Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte massiv angefressen und schloss die Pressekonferenz mit einer deutlichen Aussage: „Jetzt sind wir die Idioten der Liga.“

Schwer zu verdauen war nicht nur die überflüssige Niederlage, sondern auch die zwei schweren Ausfällen, die die Fortuna hinnehmen muss: Erst verletzte sich Mittelfeldmotor Lukas Nottbeck, vergangene Saison auch noch in Koblenz beschäftigt, so schwer am Knie, so dass die Hinrunde beendet zu sein scheint, dann erlitt Stürmer Kevin Kruth dasselbe Schicksal.

Beide werden am Mittwoch, wenn die Fortuna im Bitburger-Pokal zum krassen Außenseiter SV Beuel 06 reist, ausfallen. Leistungsbereitschaft müssen dann im Sportpark Nord in Bonn andere zeigen.