fbpx

„Jetzt sind alle in der Pflicht“

Quelle: imago

Steht jetzt in der Verantwortung: Emir Kurtagic, bisher Co-Trainer beim VfL Gummersbach, soll jetzt bis Saisonende die Geschicke des Bundesligisten leiten.

Emir Kurtagic wurde am vergangenen Freitag vom Co- zum Cheftrainer befördert. Bis zum Saisonende soll der 31-jährige Kroate den VfL Gummersbach als Nachfolger von Sead Hasanefendic aus dem Tabellenkeller führen. Wie waren die ersten Trainingseinheiten?

Die Jungs haben die turbulenten Tage nach der Derby-Niederlage gut verarbeitet. Alle wissen, dass wir jetzt in der Pflicht sind.

Wird die Mannschaft mit dem Cheftrainer Kurtagic anders auftreten?

Ich werde den Handball nicht neu erfinden. Wir haben eine große Auswahl an taktischen Möglichkeiten. Aus diesem Fundus werden wir uns bedienen, um die Balinger zu schlagen. Vor allem aber dürfen wir jetzt nicht in Hektik verfallen, sondern müssen Ruhe bewahren und kämpfen. Nur so kann man gegen die Truppe von Dr. Rolf Brack bestehen.

Werden nun andere Spieler zum Zug kommen?

Der Kader ist klein, unser Team steht im Grundsatz. Und es ist auch wichtig, denen, die in den letzten Wochen gespielt haben, weiter zu vertrauen. Aber sicher gibt es Spieler wie Jan-Lars Gaubatz oder Jonathan Eisenkrätzer, die bislang wenig zum Einsatz kamen. Ich werde schauen, dass ich jedem die Aufgabe gebe, die er erfüllen kann.

Wie lautet die Zielsetzung für die verbleibenden fünf Spiele bis zum Saisonende? Sechs Punkte?

Wir haben bis jetzt in 13 Spielen sieben Punkte geholt. Da wäre es vermessen, jetzt sechs Punkte zu fordern. Zuerst einmal müssen wir ein gutes Spiel gegen Balingen machten, uns danach auf das Duell mit den Löwen konzentrieren. Das heißt, von Spiel zu Spiel denken. Und am Ende des Monats können wir Bilanz ziehen.