fbpx
Köln.Sport

FC will HSV-Serie stoppen

Mit der Unterstützung von 6.000 Fans reist der FC nach Hamburg, um am Samstag (15:30) den zweiten Sieg in Folge einzufahren.

In Hamburg ist der FC auf Wiedergutmachung aus. Beim letzten Aufeinandertreffen im DFB-Pokal setzte es für Dominique Heintz (r.) und Co. eine Niederlage (Foto: imago/MIS)

Durch den Erfolg beim Tor-Festival gegen Hertha BSC Berlin (4:2) konnte sich der 1. FC Köln auf Platz sechs verbessern und darf weiter von Europa träumen. Am Samstag steht nun das wichtige Auswärtsspiel beim Hamburger SV an, bei dem der FC punkten und gleichzeitig eine Rechnung aus dem Februar begleichen will. Damals warfen die Hanseaten den Effzeh am 7. Februar mit 2:0 aus dem DFB-Pokal und spielen seitdem vor allem zu Hause eine starke Rückrunde. In der Bundesliga ist der HSV seit sieben Heimspielen ungeschlagen, verlor zuletzt am 5. November gegen Borussia Dortmund.

Die Geißböcke erwartet also eine schwere Aufgabe, zumal wichtige Säulen fehlen werden: Yuya Osako (Kapselriss im linken Knie), zuletzt extrem formstark, und Kapitän Matthias Lehmann (5. Gelbe Karte) können bei der Mission Auswärtssieg nicht mithelfen. Trainer Peter Stöger zeigte sich auf der Pressekonferenz am Donnerstag dennoch optimistisch: „Die Jungs, die zur Verfügung stehen, sind aber richtig gut drauf. Ich bin überzeugt, dass wir eine richtig giftige FC-Mannschaft in Hamburg sehen werden.“

Höger und Co. brennen auf Einsatz

Matthias Lehmann wird wahrscheinlich von Marco Höger vertreten, der dem Mittelfeld ähnlich viel Stabilität geben soll, wie der Kapitän in den letzten Wochen. Die Osako-Position könnten Simon Zoller oder Milos Jojic einnehmen. Dominique Heintz kehrt nach Gelbsperre in den Kader zurück und könnte die Innenverteidigung verstärken. Den HSV plagen seinerseits ebenfalls Personalsorgen. Aaron Hunt fällt mit einem Bruch des Schienbeinköpfchens aus, für ihn wird voraussichtlich Nicolai Müller zum Zug kommen. Top-Torjäger Bobby Wood (neun Treffer) hatte zuletzt Rückenprobleme, wird am Samstag aber wahrscheinlich auflaufen können.

Der Effzeh wird in Hamburg von ca. 6000 Fans begleitet, die auf eine ähnliche Modeste-Show wie im Hinspiel hoffen werden. Der Kölner Torgarant steuerte beim 3:0-Sieg am 9. Spieltag gegen den HSV alle drei Treffer bei. In der Bundesliga war das Volksparkstadion in den letzten Jahren ein gutes Pflaster für die Domstädter. Zuletzt verlor der Effzeh im März 2011 ein Ligaspiel in Hamburg. Mit einem „Dreier“ könnte Köln zum fünftplatzierten Hertha BSC aufschließen und den Traum vom ersten Einzug in den Europapokal seit 25 Jahren weiterleben.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.