fbpx
Köln.Sport
News Ticker

FC: Der höchste Zuschauerschnitt in der Liga

Quelle: IMAGO

Die kölner Fans honorieren mit der ersten großen Choreographie den Erfolg ihrer Elf

Über mangelnde Unterstützung der Fans können sich die Spieler des 1. FC Köln in dieser Saison nicht beklagen. Zu den Heimspielen im RheinEnergie-Stadion kamen bereits mehr als eine halbe Million Zuschauer.

 

 Beim letzten Heimspiel des 1. FC Köln gegen den SC Paderborn regnete es rote und weiße Luftschlangen. Die beeindruckende Farbenpracht des Luftschlangenfeuerwerks war die erste große Choreographie dieser Saison. Das Farbenspektakel spiegelte die Aufbruchstimmung der Kölner Fans wider. Man fühlte sich an große Auftritte in der 1. Bundesliga erinnert – und hofft, schon bald wieder ganz oben anklopfen zu können. Der Anschluss an den Relegationsplatz ist schon hergestellt: Der 1. FC Köln blieb in 13 von 14 Spielen ungeschlagen und gewann 14 von 18 möglichen Punkten.

„Die Stimmung ist schon seit dem ersten Heimspiel richtig gut. Aber mit unseren Erfolgen kommen noch mehr Begeisterung und Emotionen auf. Wenn man in Köln Erfolg hat, wird das honoriert. Ich genieße es“, schwärmt FC-Spieler Dominic Maroh, der vor der letzten Saison aus Nürnberg nach Köln nach. Die Eindrücke der Spieler lassen sich auch mit Fakten beweisen: Der 1. FC Köln hat den höchsten Zuschauerbesuch der 2. Liga. Am letzten Samstag wurde die Halbe-Million-Grenze überschritten, im Schnitt besuchten mehr als 38.700 Fans die Spiele. Ein toller Wert für die zweithöchste Spielklasse – und ein Beleg dafür, dass wieder alle an einem Strang ziehen.

Mithilfe von Sonderaktionen hoffen die Verantwortlichen, das Stadion am 12. Mai gegen Hertha BSC Berlin bis auf den letzten Platz zu füllen. „Es wäre schön, wenn dann ähnlich viele Fans wie zuletzt uns unterstützen würden. Sie sind dann unser zwölfter Mann“, sagt der gebürtige Pole Adam Matuschyk mit dem Blick voraus.