fbpx

Erster Auswärtssieg der Saison

Quelle: Imago

Kentin Mahé war der überragende Akteur beim Gummersbacher Auswärtserfolg in Hildesheim: Der junge Franzose erzielte gleich zehn Tore.

Nach zuvor vier Niederlagen in der Fremde hat der VfL Gummersbach endlich auch auswärts gepunktet. Mit 34:31 besiegten die Oberbergischen den Aufsteiger Eintracht Hildesheim. Von Beginn an setzte die Mannschaft von Trainer Sead Hasanefendic ihr Vorhaben, nach dem verdienten Punktgewinn gegen die Füchse Berlin endlich die ersten Auswärtspunkte in der aktuellen Saison zu ergattern, konsequent um.

Insbesondere Kentin Mahé zeigte ein klasse Spiel, was auch Coach Hasanefendic so sah:„Besonders gefallen hat mir Kentin Mahé, der mit zehn Toren nicht nur in der Offensive stark gespielt hat, sondern auch hinten sehr gut gearbeitet hat.“

Mit einer kompromisslosen Deckung um Dennis Krause und die Kreisläufer Patrick Wiencek und Jörg Lützelberger packten die Gummersbacher in der ersten Hälfte aggressiv zu. Dahinter verrichtete Vjenceslav Somic einen sehr ordentlichen Dienst. Bis zum Seitenwechsel baute der VfL Gummersbach so seine Führung so auf 17:12 aus.

Wieder zurück aus der Kabine erzielten beide Mannschaften innerhalb der ersten fünf Minuten jeweils drei Tor – 20:15 für den VfL. Die höchste Führung für den VfL war das 26:19 durch Vedran Zrnic.

Danach verloren die Oberbergischen allerdings ein wenig den Faden. Durch leichtfertige Ballverluste und eine inkonsequente Chancenverwertung machten die Gummersbacher den Gastgeber Hoffnung auf den zweiten Heimsieg.

Für mehr als drei Tore Abstand reichte es für die Eintracht allerdings nicht. Denn in den entscheidenden Momenten agierten die Gäste einfach abgeklärter und fuhren so die so dringend benötigten ersten Auswärtspunkt ein.

„Nach der aktuellen Tabellensituation ist Eintracht Hildesheim einer unserer Konkurrenten. Und deshalb bin ich sehr glücklich, dass wir gewonnen haben“, resümierte VfL-Coach Hasanefendic nach der Partie

Mit 5:13 Punkten ist der VfL Gummersbach nun Tabellenfünfzehnter und hat jetzt mit Göppingen und Hüttenberg zwei Heimspiele in der Eugen-Haas-Halle vor der Brust.

Ein Interview mit VfL-Profi Kentin Mahé lest Ihr in der aktuellen Köln.Sport-Ausgabe!