fbpx
Köln.Sport
News Ticker

DFB-Pokal: Bayer 04 im Viertelfinale

Quelle: IMAGO

Glücklicher Sieg für Bayer 04 im DFB-Pokal

Geschafft: Zum ersten Mal seit 2009 steht Bayer 04 Leverkusen wieder im Viertelfinale des DFB-Pokals. In Freiburg erkämpfte sich die „Werkself“ einen 2:1-Sieg.

Die Partie hätte für die Leverkusener nicht besser starten können: Bereits nach 27 Minuten erzielte Robbie Kruse das 1:0 für die Gäste. Wenig später hatte Son gar die Chance auf das 2:0, doch er verfehlte das Tor um wenige Zentimeter. Auch Rolfes und Kießling hatten in weiterer Folge gute Möglichkeiten, den Vorsprung zu erhöhen. Der SC Freiburg zeigte sich überrascht vom Blitzstart und fand nur sehr langsam ins Spiel – in der 21. Minute gelang Jungstar Ginter jedoch der Ausgleich zum 1:1. Per Kopfball ließ er Bernd Leno keine Chance. Das bis dahin eher einseitige Spiel wandelte sich nun zu einem echten Schlagabtausch. Vor allem Freiburg zeigte sich nun deutlich mutiger. Und übernahm in der zweiten Hälfte dann endgültig die Kontrolle, erpielte sich klare Vorteile. Eines war deutlich: Keine der beiden Mannschaften hatte Lust auf eine Verlängerung. Für die Entscheidung sorgte schließlich – durchaus überraschend – Emre Can in der 77. Spielminute. Er nahm sich ein Herz und zog aus 18 Metern ab – der Ball schlug im langen Eck ein. „Fußball ist nicht immer fair“, gab Leverkusens TraineSami Hyypiä zu. „Freiburg hat zwar in der Anfangsphase einige Fehler gemacht, war dann aber die bessere Mannschaft.“ Trotzdem zeigte er sich glückli über das erste DFB-Pokal-Viertelfinale für Bayer 04 seit knapp fünf Jahren. Die Auslosung des nächsten Gegners erfolgt am Sonntag ab 18:00 Uhr in der ARD Sportschau.