fbpx

1. FC Köln: 2:2-Unentschieden im Derby

Am Sonntagnachmittag empfing der 1. FC Köln Bayer 04 Leverkusen vor fast 50.000 Zuschauern im Rhein-Energie-Stadion. Modeste erzielte einen Doppelpack.
FC

FC-Stürmer Anthony Modeste war mit seinem Doppelpack der gefeierte Held. (Foto: IMAGO / Herbert Bucco)

Das 88. rheinische Derby brauchte nicht viel Anlaufzeit, denn die Werkself aus Leverkusen machte direkt vom Start weg Druck auf das Tor von Timo Horn. Patrik Schick (15.) und Karim Bellarabi (17.) brachten die Werkself in der Anfangsphase mit 2:0 in Führung. Der 1. FC Köln hatte Glück, dass Jeremie Frimpong in der 26. Minute nicht auf 3:0 erhöhte. Danach übernahmen die Geißböcke das Spiel und kamen selber zu den ersten Abschlüssen.

Nach der Halbzeitpause war die Mannschaft von Steffen Baumgart das aktivere Team. Allerdings mussten die Geißböcke immer wieder auf die blitzschnellen Konter der Leverkusener aufpassen. In der 63. Minute war es dann endlich soweit: Anthony Modeste stand nach einer Flanke von Jonas Hector am langen Pfosten komplett frei, nahm den Ball an und schob dann durch die Hosenträger von Hradecky zum 1:2-Anschlusstreffer ein. Nach 79 Minuten hätte der Franzose den Ausgleich markieren können, verstolperte die Kugel allerdings freistehend.

Drei Minuten später machte es Modeste dann aber besser. Andersson verlängerte einen Einwurf von der rechten Seite per Kopf und Modeste nickte das Leder mit dem Schädel zum 2:2 über die Linie. Das Rhein-Energie-Stadion verwandelte sich in ein Tollhaus. In den Schlussminuten hatten beide Mannschaften noch Möglichkeiten auf ein weiteres Tor, scheiterten aber an der Zielgenauigkeit. Somit feierten die FC-Fans nach dem Abpfiff ihre Mannschaft für das tolle Comeback im zweiten Durchgang.

Einzelbewertung der FC-Spieler:

Timo Horn – Note: 3
Bei den Gegentoren traf in keine Schuld. Parierte alle anderen Schüsse souverän.

Benno Schmitz – Note: 3-
Hatte große Probleme mit der Schnelligkeit von Leverkusens Außenstürmern. Offensiv konnte der Rechtsverteidiger wenig Impulse setzen.

Ab 79. Kingsley Schindler
Leitete den 2:2-Ausgleichtreffer des FC mit einem Einwurf ein.

Rafael Czichos – Note: 4
Kam beim 0:1 durch Schick zu spät. Legte Bellarabi unglücklich das 0:2 auf.

Luca Kilian – Note: 4+
Musste sich erstmal an das Tempo gewöhnen. Gutes Zweikampfverhalten im zweiten Durchgang.

Jonas Hector – Note: 2-
Offensiv ist der Kölner Kapitän einfach unersetzbar. Ruhe am Ball, cleveres Zweikampfverhalten und eine geniale Flanke auf Modeste zum 1:2. War hinter Modeste der beste Kölner.

Dejan Ljubicic – Note: 2-
Lieferte eine Monstergrätsche gegen Wirtz. Starkes Zweikampfverhalten in den Duellen mit den technisch versierten Offensivspieler der Leverkusener. Gelungene Derby-Premiere.

Salih Özcan – Note: 3+
Im ersten Durchgang oft zu spät in den Zweikämpfen. Steigerte sich im zweiten Durchgang enorm.

Ondrej Duda – Note: 4
Zusammen mit Mark Uth ist einfach ein Kreativer zu viel auf dem Feld. Konnte seine Qualitäten nicht ausspielen. In der Defensive führte er einige erfolglose Zweikämpfe.

ab 77. Sebastian Andersson
Bereitete das 2:2 perfekt mit dem Kopf vor. Hätte beinahe den Siegtreffer erzielt.

Florian Kainz – Note: 4
Schlechter Auftritt in den ersten 45 Minuten. Im zweiten Durchgang spielte er besser. Insgesamt muss von einem Spieler seiner Qualität aber mehr kommen.

Ab 79. Jan Thielmann
Brachte frischen Wind. Seine Hereingabe auf Andersson wurde im letzten Moment noch geklärt.

Mark Uth – Note: 2-
War nach dem frühen Rückstand enorm sauer und tat alles dafür, das Ruder rumzureißen. Guter Auftritt des FC-Rückkehrer.

Anthony Modeste – Note: 1-
Der 0:1-Rückstand ging auf seine Kappe, da er einen haarsträubenden Fehlpass im Mittelfeld spielte. Sein Doppelpack rettete dem FC am Ende einen Punkt. Machte seinen Fehler so wieder gut.

Von Robin Josten