fbpx

1. FC Köln: Rheinisches Derby vor voller Hütte

Am Sonntagnachmittag steigt das rheinische Derby zwischen dem 1. FC Köln und Bayer 04 Leverkusen. Im Rhein-Energie-Stadion sind 50.000 Zuschauer zugelassen.
FC

Der 1. FC Köln darf im rheinischen Derby wieder war komplett vollen Rängen spielen. (Foto: IMAGO / Revierfoto)

Das Rhein-Energie-Stadion wird am Sonntagnachmittag zum ersten Mal seit Beginn der Corona-Pandemie restlos ausverkauft sein. Beide Fanlager fiebern dem Bundesligaspiel entgegen. Im Vorfeld wurden natürlich auch schon die ersten Spitzen ausgetauscht. Steffen Baumgart eröffnete diese Schlagabtausch am vergangenen Mittwoch. „In Leverkusen hätten wir auch ein Heimspiel“, sagte der FC-Cheftrainer. Somit legte Baumgart den Finger tief in die Wunde von Bayer 04, denn die Werkself konnte das Auswärts-Kontingent für das anstehende Derby in Köln nicht ausschöpfen. 2000 von 5000 Tickets gingen zurück nach Köln.

Rudi Völler konterte den FC-Cheftrainer vor der Europa-League-Partie der Werkself am Donnerstagabend bei Betis Sevilla. Er erklärte gegenüber der ‚Bild‘: „Ich habe Respekt vor der Leistung der Kölner und finde, dass Steffen Baumgart einen richtig guten Job macht. Deshalb erstaunt es mich, dass er immer noch in der Einschleim-Phase bei den eigenen Fans zu sein scheint.“

Sportliche Brisanz

Das rheinische Derby könnte aber nicht nur emotional sondern auch sportlich vieles bieten. Beide Vereine mussten am vergangenen Spieltag herbe Niederlagen mit jeweils fünf Gegentoren hinnehmen und wollen im Derby Wiedergutmachung leisten. Trotz dieser Pleiten sind die beiden Lokalrivalen sehr gut in die Saison gestartet. Bayer steht mit 16 Punkten auf dem dritten Platz und befindet sich auf Kurs Champions League. Der 1. FC Köln hat mit 12 Punkten aus den ersten acht Spielen aktuell den siebten Platz inne. Wir erwarten ein Spiel mit vielen Toren, da am Sonntag die drittbeste Offensive aus Leverkusen auf die fünfbeste Offensive aus der Domstadt trifft.

Hector und Ljubicic zurück – Skhiri fällt aus

Im Vergleich zur 0:5-Klatsche in Hoffenheim werden am Sonntag um 15:30 Uhr Dejan Ljubicic und Kapitän Jonas Hector wieder zum FC-Kader gehören. Ellyes Skhiri fällt hingegen weiter aus. Der Tunesier hat eine Fraktur am Wadenbeinköpchen und wird den Geißböcken in jedem Fall fehlen. „Die Fraktur ist nicht so schlimm, dass es dramatisch ist. Aber sie muss erst mal ausheilen“, so Baumgart.

Von Robin Josten