fbpx

Derby gegen Leverkusen: FC vor Woche der Wahrheit

Der 1. FC Köln gehört zweifelsfrei zu den größten Überraschungen in der laufenden Bundesliga-Saison. Die wenigsten Fans hätten wohl ernsthaft damit gerechnet, dass der FC nach acht absolvierten Spielen auf Europapokal-Kurs ist. Am kommenden Sonntag fällt der Startschuss für die Woche der Wahrheit bei den Domstädtern. Wie wagen einen Ausblick.
FC

Steffen Baumgart hat den 1. FC Köln wieder in die Erfolgsspur gebracht. (Foto: Sandro Halank)

Steffen Baumgart und seine Mannschaft werden in den kommenden knapp zehn Tagen drei ganz wichtige Spiele absolvieren. Zum Auftakt empfängt man Bayer Leverkusen am Sonntag im heimischen Rheinenergie-Stadion. Das Derby eignet sich perfekt, um Sportwetten zu platzieren. Mit Blick auf die aktuelle Formkurve der Kölner, gibt es sicherlich wenige FC-Fans, welche ihre Mannschaft als Favoriten in dem Duell gegen die Werkself sehen. Die 0:5-Klatsche gegen die TSG Hoffenheim schmerzt immer noch.

Klar ist: Mit einem Sieg gegen Leverkusen würde man seinen Platz in der oberen Tabellenhälfte nicht nur stärken, sondern auch genügend Selbstvertrauen für das Pokalspiel kommende Woche gegen den VfB Stuttgart tanken. Anders als gegen Bayer, müssen die Kölner auswärts bei den Schwaben ran. Mit einem Derby-Sieg im Gepäck reist es deutlich besser.

Abgerundet wird die Woche mit dem schweren Bundesliga-Auswärtsspiel bei Borussia Dortmund am 30. Oktober. Auch wenn man gegen den BVB nichts zu verlieren hat, wird man sicherlich nicht zum Sightseeing in den Signal Iduna-Park reisen. Der FC hat in dieser Saison bereits gezeigt, unter anderem beim knappen 2:3 gegen die Bayern, dass man durchaus in der Lage ist gegen die „ganz großen Teams“ in der Bundesliga mitzuhalten.

Skhiri fehlt dem 1. FC Köln mehrere Wochen

Ausgerechnet in dieser wichtigen Phase der Saison muss Baumgart mit Ellyes Skhiri auf einen ganz wichtigen Spieler verzichten. Der 26-jährige Tunesier hat sich einen Bruch des Wadenbeinköpfchens zugezogen und wird dem FC mehrere Wochen fehlen. Mit drei Toren in sieben Spielen gehört Skhiri zu den Topscorern in Köln.

Die Lücke, welche Skhiri im Mittelfeld reist, soll Dejan Ljubicic schließen. Es ist gut möglich, dass Baumgart den Österreicher den erfahrenen Jonas Hector an die Seite stell. Voraussetzung hierfür ist jedoch, dass Jannes Horn nach seiner langwierigen Verletzung wieder auf der Linksverteidigerposition rücken kann und Hector dafür im Mittelfeld spielen kann.

Mit Blick auf den weiteren Saisonverlauf könnten die kommenden drei Spiele richtungsweisend für den 1. FC Köln werden. Vor allem ein Weiterkommen im DFB-Pokal wäre nicht nur aus sportlicher Sicht ein großer Erfolg, auch finanziell würde man davon durchaus profitieren. Bei einem Einzug ins Achtelfinale des DFB-Pokals winken sichere Einnahmen in Höhe von mehr als 500.000 Euro. Geld, welches man in Zeiten von Corona gut gebrauchen kann. Dazu zählt natürlich auch der finanziell sich weiterhin in Schieflage befindende 1. FC Köln.

Text: ballwerk