fbpx
Köln.Sport
News Ticker

Auf dem Sprung nach oben

Quelle: imago

Im Nachholspiel gegen den FSV Mainz 05 hat der FC die Chance, auf Platz 7 in der Bundesliga zu springen. Die Partie war aufgrund des Suizidversuchs von Schiedsrichter Babak Rafati ausgefallen.

Schon jetzt ist die Hinserie für den FC zumindest den Zahlen nach ein Erfolg: Die Geißböcke spielen die beste Vorrunde seit der Saison 2000/2001 unter Ewald Lienen. Damals holte der FC als Aufsteiger 25 Punkte – und belegte am Ende der Spielzeit einen soliden zehnten Rang.

Nun hat das Team um den derzeit überragend aufspielenden Lukas Podolski gegen Mainz die Möglichkeit, ihr Punktekonto in ähnliche Gefilde zu bewegen. Mit einem Sieg im Nachholspiel stünde der FC bei 23 Zählern – und auf Rang 7 der Bundesliga. Selten gekannte Gefilde für Mannschaft und Fans.

„Wir haben die große Chance, Tabellensiebter zu werden. Dies sollte Motivation und Ansporn genug sein“, will FC-Torwart Michael Rensing endlich den Sprung in höhere Regionen realisieren. Ein Erfolg im Duell der zwei Karnevalsvereine würde dazu den Abstand auf einen Abstiegsplatz auf acht Zähler erhöhen. „Für Kölner Verhältnisse hätten wir dann eine gute Hinrunde gespielt und brauchen nicht mehr nach unten schauen“, will auch Rensing den Fokus auf die obere Tabellenhälfte.

„Wir wollen die Euphorie aus dem Freiburg-Spiel mitnehmen. Wenn wir Mainz schlagen, kann bei Bayern München am Freitag alles passieren“, hat FC-Coach Stale Solbakken sogar größere Ziele, die auch bei den Spielern präsent sind. Christian Clemens, doppelter Torschütze gegen den SC Freiburg am Samstag, visiert auch mehr als die drei Punkte in den letzten beiden Spielen vor der Winterpause an: „Gegen Mainz wollen wir den nächsten Dreier holen. Dann können wir mit einem guten Gefühl nach München fahren.“

Davor stehen allerdings tatsächlich 90 harte Minuten gegen Mainzer, deren Trend in den letzten Wochen nach oben zeigte. Seit vier Spielen ist die Mannschaft von Thomas Tuchel ungeschlagen und bezwang dabei unter anderem den FC Bayern München. Die Aussichten sind gut: In der Bundesliga gewann in den Duellen zwischen Köln und Mainz stets die Heimmannschaft!