fbpx

Überraschungen im Kreispokal

Symbolbild: imago

Der

Kantersiege von Favoriten und die ersten kleineren Sensationen: Der Kölner Kreispokal ist mittlerweile im Gange und sorgt doch für etliche Highlights. Fußballexperten werden es wissen: Der Weg in den DFB-Pokal fängt manchmal ganz unten an. Auch in diesem Jahr kämpfen die Kölner Amateurteams im Kreispokal um den Einzug in den höher gelegenen Mittelrheinpokal, über den sich Germania Windeck zuletzt dreimal in Serie für den Kampf um den „Pott“ qualifizieren konnte.

Wie bei den Profis gibt es auch hier erfolgreiche Außenseiter und stolpernde Favoriten. So scheiterte die SpVg Flittard, Aufstiegskandidat in der Kreisliga A, am Leverkusener B-Ligisten Rheindorf mit 0:3. Auch Lokalrivale Stammheim zog den Kürzeren und unterlag 0:1 gegen die Kreisliga C-Mannschaft der SpVg Arminia aus Zollstock.

Ausgeschieden ist auch Borussia Kalk. Bei Roland West, ebenfalls in der Kreisliga B beheimatet, unterlag der Traditionsverein mit 2:5. Besser machten es dagegen Rot-Weiß Zollstock und der SV Auweiler-Esch: Mit zweistelligen Siegen zogen sie überzeugend in die nächste Runde ein. Relaxen konnten weitere neun höherklassige Vereine: Sie hatten für diese Runde ein Freilos.

Zwei Partien stehen heute (Türkischer FC Köln – SC Rondorf) und am morgigen Donnerstag (FC Energie Köln 2008 – Telekom-Post SG Köln) noch aus. Stehen dort die Sieger fest, ist die 3. Runde, die am 21. August ausgespielt wird, vollständig.

Die 3. Runde

FC Rheindorf – Germania Ossendorf
VfB 05 Köln – FC Pesch
Energie Köln – VfL Leverkusen
RSV Urbach – Borussia Lindenthal-Hohenlind
SpVg. Arminia 09 – SC Hitdorf
TSV Merheim – SC Rondorf
FSV Köln-Nord – DJK Südwest
FSV Opladen – RSV Rath-Heumar
Auweiler-Esch – SV Deutz 05
Roland Bürrig – SC Mülheim Nord
Germania Zündorf – SV Bergfried Leverkusen
DJK Roland West – Vorwärts Spoho
Blau-Weiß Köln – DSK Köln
TuS Höhenhaus – Vingst 05
Rot-Weiß Zollstock – SV Westhoven-Ensen
Leverkusen-Alkenrath – SC West Köln