fbpx

RheinStars: Ein guter Transfer-Mix

Mit Valentin Blass, Aykeen Richardson und Jammal Schwedes haben die RheinStars Köln für die kommende Saison in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB nochmal ordentlich aufgerüstet.
RheinStars

RheinStars-Coach Simon Cote muss in der kommenden Saison viele neue Spieler integrieren. (Foto: IMAGO / Eibner)

Vielseitig und gestanden: Nachdem die RheinStars in den vergangenen Wochen vorwiegend junge Talente verpflichtet haben, kommt mit Valentin Blass ein 26-Jähriger, der den Talentstatus bereits hinter sich gelassen hat. Der Forward wechselt vom ProA-Vizemeister BayerGiants Leverkusen in die Domstadt. „Ich hatte drei tolle Jahre bei den Giants mit dem Aufstieg in die ProA, dem Erreichen von Platz fünf dort und jetzt zum Abschluss die Vizemeisterschaft“, so Blass, „aber in den Jahren ist meine Rolle immer kleiner geworden und ich habe Lust, wieder länger auf dem Feld zu stehen.“

Die Zusage des 1,98 Meter großen Basketballspieler wurde unter anderem von seinen engen Freunden Thomas Michel, Yannick Kneesch und Viktor Frankl-Maus. Blass kennt die Spieler der RheinStars bereits aus gemeinsamen Rhöndorfer Tagen und freut sich riesig auf die Zusammenarbeit mit den Kumpels. Neben seinen Kollegen freut sich auch Trainer Simon Cote über die Zusage: „Valentin spielt hart und physisch, ist erfahren, ein toller Teamspieler. Er kann auf der Position drei und vier spielen, ich sehe ihn dabei vor allem auf der drei. Er ist ein guter Werfer. In seiner Karriere war er auch ein guter Dreipunkte-Schütze, einige Spielzeit gut, einige sehr gut.Ich freue ich sehr, mit ihm arbeiten zu können.“ Zudem gebe er dem Team auch in der Defensive mit seinen Rebounds enorme Qualität. Cote verglich ihn daher mit einem Schweizer Taschenmesser.

Großes Entwicklungspotential

Die Talente Aykeen Richardson (19 Jahre) und Jammal Schwedes (20) werden in der kommenden Saison auch für die RheinStars spielen. Richardson kommt aus dem Nachwuchs der Frankfurt Skyliners und Schwedes wechselt vom Ligarivalen SC Rist Wedel nach Köln. Beide Youngsters wollen unter Headcoach Cote den nächsten Schritt in der Karriere gehen.

Der RheinStars-Trainer sagte zu seinen neuen Spielern: „Aykeen bringt neben seinem großen Potenzial ein gutes Fundament mit, ist schon sehr athletisch. Ab jetzt wollen wir gemeinsam darauf hinarbeiten, das Versprechen auf die Zukunft, dass sein Potenzial mitbringt, auch einzulösen – und hier in den nächsten Jahren zusammen etwas aufzubauen. Jammal ist jung, hungrig und will sich weiter verbessern. Er hat einen guten Charakter und passt damit hervorragend zu unserem Programm.”

Von Robin Josten