fbpx
Köln.Sport
News Ticker

OSP-Ringerin Aline Rotter-Focken ist Olympiasiegerin!

Aline Rotter-Focken vom KSV Germania Krefeld hat im Freistilringen in der Gewichtsklasse bis 76kg zum Abschluss ihrer Karriere die Goldmedaille gewonnen.
Rotter-Focken

Eine überglückliche Aline Rotter-Focken bei der Siegerehrung. (Foto: IMAGO / Sven Simon)

„So wollte ich immer gehen. Es ist ein Kindheitstraum, der wahr wurde. Besser geht es nicht. Dafür habe ich jeden Tag gearbeitet“, sagte Rotter-Focken: „Bei all meinen Niederlagen in den vergangenen Jahren habe ich mir immer gesagt, dass ich es mir für das perfekte Ende meines Films aufhebe.“ Die gebürtige Krefelderin war nach ihrem historischen Triumph so happy, dass sie die deutsche Fahne nicht mehr aus der Hand legte. Als erste deutsche Ringer-Olympiasiegerin hat sie sich einen Platz in den Geschichtsbüchern gesichert.

Der Finalkampf gegen die Weltmeisterin Adeline Gray aus den USA kippte schnell auf die Seite der Deutschen. Nach einer schnellen 7:0 Führung brachte Rotter-Focken ihren Vorsprung überraschend souverän mit 7:3 ins Ziel. Damit hat die 30 Jahre alte Vorzeige-Athletin des Deutschen Ringer-Bundes (DRB) ihr Karriere-Highlight im letzten Kampf gesetzt. „Ich heule. Ich bin ergriffen. Was dieses Mädchen geleistet hat, ist Wahnsinn. Sie ist so eine Bereicherung“, sagte DRB-Präsident Manfred Werner dem SID: „Sie war perfekt von den Trainern eingestellt. Das war ein Weltklasse-Kampf.“

Olympiagold mit Weltrekord für Bahnrad-Vierer

Das Quartett mit OSP-Athletin Mieke Kröger sowie Franziska Brauße, Lisa Brennauer und Lisa Klein stellten im Finale gegen Großbritannien ihren eigenen Weltrekord ein und sicherten sich somit die Goldmedaille.

Von Robin Josten