fbpx

Losglück für Fortuna

Quelle: Imago

Die zweite Runde des FVM-Pokals wurde gestern abend ausgelost: Fortuna Köln erwischte mit dem Auswärtsspiel beim SV Beuel 06 ein echtes Glückslos.

Die Paarungen der zweiten Runde des FVM-Pokals sind gezogen: Während der Südstadtclub den klassentiefsten Kontrahenten zieht, könnte es in Hohenlind ein Derby geben. Gestern abend zog Losfee Julia Landauer in der center.tv-Sendung RheinSPORT die Paarungen der 2. Runde im Bitburger-Pokal der Herren und zudem die erste Runde des FVM-Pokals der Frauen.

Für Fortuna Köln bescherte Spielerin des amtierenden FVM-Pokalsiegers VfL Kommern ein echtes Glückslos: Der Südstadtclub, als einziger Regionalligist im Wettbewerb der klassenhöchste Verein, muss zum SV Beuel 06 nach Bonn reisen.

Mit dem Kreisliga A-Vertreter, der in der ersten Runde überraschend den DSK Köln herausgeworfen hatte, erwischte das Koschinat-Team einen der zwei verbliebenen Kreisliga-Vereine im Wettbewerb.

Ein Heimspiel wird dagegen der SC Borussia Lindenthal-Hohenlind haben: Der Landesligist aus dem Kölner Westen, der sich in der ersten Runde gegen den FV Bad Honnef durchsetzen konnte, spielt gegen den Sieger der Partie zwischen Viktoria Köln und dem SV Bergisch Gladbach 09.

Da die Begegnung allerdings erst am 19.11. ausgespielt wird, der für die anderen Teams im Bitburger-Pokal der Spieltermin der zweiten Runde darstellt, wird die Mannschaft von Trainer Oliver Heitmann noch ein wenig auf ihren exakten Gegner warten müssen.

Gegen wen sie im FVM-Pokal antreten müssen, weiß dagegen die Frauenmannschaft des SC Fortuna Köln schon genau: Die Damen um Kapitänin Stephanie Caspari, derzeit auf Platz 3 in der Mittelrheinliga, reisen nach Gummersbach zu Landesligist TuRa Dieringhausen.