fbpx

Derby endet torlos

Quelle: Imago

Konnte die größte Fortuna-Chance nicht nutzen: Silvio Pagano vergab vor der Pause die Möglichkeit zur Führung im Derby gegen die FC-Reserve.

Keine Treffer sahen 1.600 Zuschauer im Franz-Kremer-Stadion: Leistungsgerecht trennten sich Fortuna Köln und die FC-Reserve am Samstag unentschieden. Es war ein Duell auf Augenhöhe – darauf konnten sich die Beobachter des Regionalliga-Spiels zwischen dem 1.FC Köln II und der Fortuna aus der Kölner Südstadt einigen.

Beide Mannschaft lieferten sich ein intensives Duell mit vielen Zweikämpfen. Gefahr für die Gehäuse von Timo Horn (FC) und Dieter Paucken (Fortuna) kam allerdings nur selten auf. Kaum verwunderlich, dass das Derby torlos endete.

„Das war ein hartes Stück Arbeit. Wir wussten genau, was uns hier erwartet. Der Dirk Lottner hat hier die beste Mannschaft aufgestellt, die ihm zur Verfügung steht“, war Fortuna-Trainer Uwe Koschinat nachher trotzdem zufrieden: „In manchen Situationen hat uns so ein wenig das Glück gefehlt – so ist das Unentschieden gerecht.“

Die beste Chance auf Seiten der Fortuna vergab kurz vor der Pause der ehemalige FC-Spieler Silvio Pagano, bei den jungen Geißböcken konnten Uth und Buchtmann die sich bietenden Möglichkeiten nicht nutzen.

Fortuna belegt nun Rang acht in der Regionalliga, die FC-Reserve steht vier Plätze weiter oben.