fbpx
Köln.Sport
News Ticker

Kampf um die Spitze der Regionalliga

Quelle: IMAGO

Wichtige Stützen der starken Viktoria-Defensive: Sascha Eichmeier, Alexander Voigt und Marius Schultens (in rot, v.l.).

Wer an der Tabellenspitze bestehen will, der muss konstant punkten. Viktoria Köln versucht das bereits heute abend beim Auswärtsspiel bei den Sportfreunden Siegen (19.30 Uhr), die Fortuna bekommt es am Samstag (14 Uhr) im Südstadion mit dem VfB Hüls zu tun.

Mit den Sportfreunden Siegen und dem FC Viktoria Köln treffen heute abend (19.30 Uhr) zwei Mannschaften aufeinander, die mit acht bzw. neun Gegentoren die besten Abwehrreihen der Liga stellen. Der Unterschied: Das Team von Trainer Heiko Scholz hat seinerseits zehn Tore mehr erzielt als die Sportfreunde und aus elf Partien bereits 28 Punkte gesammelt. Die Siegener (zwölf Spiele, 24 Punkte) liegen auf Platz vier noch in Schlagdistanz und wollen sich mit einem Heimsieg wieder an die Tabellenspitze heranpirschen.

 

Die Viktoria dagegen kann wohl wieder mit dem Einsatz von Kapitän Mike Wunderlich rechnen, der beim knappen Pokalerfolg über den SV Bergisch Gladbach 09 vor Wochenfrist noch hatte passen müssen. Für seinen Vater Franz, gleichzeitig Sportlicher Leiter der Viktoria, hat die Mannschaft nach der schwachen Leistung nun etwas gutzumachen. „Im Moment sehen wr die Entwicklung der Mannschaft mit sehr kritischen Augen. Sollten wir in Siegen mit der gleichen Körpersprache auftreten wie gegen Bergisch Gladbach, werden wir große Probleme bekommen.

Die Gastgeber aus Siegen habe eine wichtige Information an die Fans der Gäste herausgegeben:

Von der Autobahnabfahrt Siegen-Eisern (der 2. Siegener Abfahrt) kommend befindet sich 200 Meter vor dem Stadion ein im Ausbau befindliches Industriegebiet. Dort ist eine Ampelanlage vor einem Kreiselbau geschaltet.
Hier werden wir Ordner postieren, die Fahrzeuge mit Kölner Kennzeichen ausschleusen und auf eine neu erstellte Straße leiten werden. Die Straße ist ausgebaut incl. Bürgersteig. Von dort kann man leicht zu Fuß das Stadion erreichen.
Fans die in den Gästeblock wollen, gehen dann am Haupteingang vorbei noch weitere 100 Meter bis zum Gästeeingang.

Auch Fortuna Köln steht am Samstag (14 Uhr) vor einer richtungsweisenden Partie, gerade was die Form in den Heimspielen angeht. Die beiden Partien vor dem anstehenden Auftritt gegen Abstiegskandidat VfB Hüls konnte das Team von Trainer Uwe Koschinat nicht für sich entscheiden und hat dabei noch nicht einmal ein Tor erzielt. Doch was die personellen Voraussetzungen angeht, kann sich der ehemalige Zweitligist derzeit nicht beklagen. Zwar fallen mit Fabian Montabell und Steffen Moritz zwei Akteure aus, dafür hat Koschinat in der Defensive mit den vier Innenverteidigern Oliver Laux, Mitja Schäfer, Dominique Ndjeng und Daniel Flottmann wieder die Qual der Wahl. Auch Michael Lejan ist nach seiner Verletzung einsatzbereit.

Egal in welcher Besetzung, Koschinat fordert gegenüber des knappen Weiterkommens gegen Landesligist FV Bad Honnef im FVM-Pokal eine Steigerung. „Wir müssen jetzt auch gegen kleinere Teams unsere Hausaufgaben machen. Wir wollen nicht nur gewinnen, sondern souverän gewinnen.“ Drei Punkte sind auch beim Blick auf die Tabelle nötig, um den Kontakt zu Viktoria (derzeit ein Spiel weniger absolviert und drei Punkte mehr) nicht zu verlieren.

Darüber hinaus steht am Wochenende noch ein Derby in der Regionalliga an. Im Franz-Kremer-Stadion empfängt die U 21 des 1. FC Köln am Samstag (15 Uhr) die Reserve von Bayer Leverkusen.