fbpx

1. FC Köln empfängt Schalke 04 zum Bundesligaauftakt

Zum Abschluss des ersten Bundesliga-Spieltags empfängt der 1. FC Köln am Sonntag um 17:30 Uhr Schalke 04 im RheinEnergie-Stadion. Mark Uth und Timo Hübers fallen aus.

Fc
Jonas Hector wird den 1. FC Köln am Sonntagnachmittag als Kapitän aufs Feld führen. (Foto: IMAGO / Herbert Bucco)

Der 1. FC Köln ist mit einer Pflichtspiel-Niederlage in die Saison gestartet. Im DFB-Pokal mussten sich die Geißböcke Jahn Regensburg nach Elfmeterschießen geschlagen geben. Nach dem Pokal-Aus meldeten sich zu Beginn der Woche ein paar Spieler angeschlagen und trainierten individuell. Inzwischen sind Anthony Modeste und Benno Schmitz wieder im Training und stehen für einen Einsatz am Wochenende bereit. Auf der anderen Seite muss Steffen Baumgart auf Mark Uth und Timo Hübers verzichten. Beide Spieler hatten Blessuren aus dem Pokal mitgenommen und werden nicht rechtzeitig fit für den Saisonstart.

1. FC Köln: Kilian erhält Startelfgarantie

Aufgrund der angespannten Personallage stellen sich für Baumgart in Bezug auf die FC-Startelf ein paar Fragen. In der Verteidigung wird der 50-Jährige im Vergleich zum Pokalauftakt zweimal tauschen. Jonas Hector spielt in jedem Fall auf der linken Seite für Kristian Pedersen. Zudem wird Luca Kilian neben Jeff Chabot in der Innenverteidigung auflaufen. Außerdem wird es einen Wechsel zwischen den Pfosten geben. Während Timo Horn im Pokal spielen durfte, ist Marvin Schwäbe wie schon in der vergangenen Saison in der Liga gesetzt. Für Mark Uth wird vermutlich Ljubicic auf die zentral-offensive Mittelfeldposition gehen und auf der rechten Seite Platz für Maina oder Thielmann machen.

Die mögliche FC-Startelf:
Schwäbe – Schmitz, Kilian, Chabot, Hector – Skhiri – Maina, Ljubicic, Kainz – Modeste, Adamyan

Steffen Baumgart sagte auf der Pressekonferenz vor dem Spiel: „Wir haben ein Heimspiel und wollen erfolgreich sein. Schalke ist zwar ein Aufsteiger, aber für mich haben sie nur ein Jahr Pause gemacht. Es geht darum, gut zu starten – in Sachen Leistung, aber auch beim Ergebnis.“

Von Robin Josten