fbpx
Köln.Sport
News Ticker

1. FC Köln gewinnt ohne Modeste gegen Schalke 3:1

Der 1. FC Köln hat zum Saisonauftakt den ersten Sieg eingefahren. Ohne Anthony Modeste, der den FC verlassen wird, schlugen die Geißböcke Schalke 04 mit 3:1.

FC
Luca Kilian (zweiter von links) freut sich mit den FC-Spielern über seinen Treffer zum 1:0. (Foto: IMAGO / Laci Perenyi)

FC-Erfolgsgarant Anthony Modeste stand zur Überraschung einiger FC-Fans nicht im Kader des 1. FC Köln beim Saisonauftakt im RheinEnergie-Stadion gegen Schalke 04. Christian Keller und Steffen Baumgart hatten sich dazu entschieden, den Franzosen nicht für den Spieltags-Kader zu nominieren, obwohl dieser signalisiert hatte, spielen zu wollen. „Der Fokus soll auf dem heutigen Spiel gegen Schalke und nicht auf einer Personalie liegen“, so Keller vor dem Spiel.

Florian Dietz lief für den 34-Jährigen im Sturmzentrum auf und machte ein starkes Spiel. Er arbeitete viel gegen den Ball und behauptete sich stark gegen die Schalker Innenverteidiger. Ein Tor sollte dem 24-Jährigen allerdings verwehrt bleiben.

Zum Spiel: VAR trifft S04 hart

Überschattet wurde die Partie von zwei regelkonformen VAR-Entscheidungen, die für den FC Schalke 04 sehr hart waren. Zuerst wurde ein Tor von Zalazar aufgrund einer Abseitsentscheidung zurückgenommen, dann musste Dominick Drexler nach einem Tritt an Jonas Hector mit einer roten Karte duschen gehen. „Ich finde es okay, dass beim Schalker Tor eingegriffen wurde.Den zweiten Eingriff des Videoschiris bei dem Foulspiel verstehe ich nicht. Die beiden Spieler hatten schon abgeklatscht. Das war keine rote Karte“, so Baumgart nach dem Spiel.

Nach der roten Karte kippte das Spiel zugunsten des 1. FC Köln. Schalke beschränkte sich auf das Verteidigen und kam selten in die eigene Offensive. In der zweiten Halbzeit nutze der FC die numerische Überlegenheit und ging durch Kilian und Kainz mit 2:0 in Führung. Die einzige gefährliche Schalker Offensivaktion im zweiten Spielabschnitt verwandelte Marius Bülter mit dem Kopf zum Anschluss, doch Ljubicic erstickte die Hoffnung der Knappen nur vier Minuten später mit dem entscheidenden Treffer zum 3:1.

5 Millionen Euro – Modeste-Wechsel spült Geld in die FC-Kasse

Nach Medienangaben wird Borussia Dortmund fünf Millionen Euro für den 34-jährigen Stürmer auf den Tisch legen. Außerdem soll Modeste für eine Vertragslaufzeit von einem Jahr bis zu sechs Millionen Euro Gehalt bekommen. Dem 1. FC Köln kommt die Finanzspritze sehr entgegen, da die Geißböcke bis zum Ende des Sommertransferfenster, welches am 31. August endet, unbedingt noch Geld in die Kasse spülen wollen. Neben den fünf Millionen Euro Ablösesumme verliert der FC auch einen seiner Top-Verdiener und spart auf diesem Weg noch mehr Geld.

Wer übernimmt im Sturm? FC-Youngsters mit mehr Spielzeit

In der vergangenen Saison schoss Anthony Modeste für den 1. FC Köln in der Liga 20 Tore. Nun stellt sich bei den Geißböcken die Frage, wie man den Abgang des Top-Stürmers kompensiert. Dass die Geißböcke den Franzosen nicht eins zu eins ersetzten können, ist kein Geheimnis.

Mit Steffen Tigges, Linton Maina und Sargis Adamyan haben die Kölner drei Offensivkräfte verpflichtet. Steffen Tigges gleicht vom Spielertyp wohl am ehesten Anthony Modeste. Mit seiner körperlichen Präsenz und Kopfballstärke soll er den Franzosen auf Dauer in der Domstadt vergessen machen. Neben den Neuzugängen werden auch andere Spieler mehr Spielzeit bekommen. Jan Thielmann, der in der vergangenen Saison bereits für Furore sorgen konnte, Florian Dietz oder auch Tim Lemperle werden mehr Chancen erhalten, sich in der Bundesliga zu präsentieren.

Von Robin Josten