fbpx

DEL: Saisonauftakt im Dezember!

Nach monatelangem Stillstand in der DEL wurde heute beschlossen, dass es noch in diesem Jahr zu einer Rückkehr des deutschen Erstliga-Eishockey kommt.
DEL

Ab dem 17. Dezember sind die Kölner Haie in der DEL wieder auf der Jagd nach Punkten! (Foto: imago images / Revierfoto)

Saisonstart terminiert! Bei einem Treffen mit allen 14 DEL-Vereinen wurde entschieden, dass die Saison 2020/21 im Dezember starten wird. Bei der außerordentlichen Gesellschafterversammlung wurde der 17. Dezember als Starttermin für die Spielzeit festgelegt. Zudem wurde entschieden, dass der Modus im Gegensatz zu den vergangenen Jahren leicht abgewandelt wird. Es gibt zwei regionale Gruppen und anschließende Playoffs. Für alle Eishockeyliebhaber heißt das: Nahezu jeden Tag Eishockey! Alle Spiele werden live bei MagentaSport übertragen.

Gernot Tripcke, Geschäftsführer der DEL, freut dich über diese positive Nachricht: „Das war ein hartes Stück Arbeit für alle Beteiligten und wahres Teamwork. Noch vor wenigen Wochen sah es nicht danach aus, dass es alle Klubs schaffen. Unser Ziel war immer, dass wir möglichst mit 14 Klubs starten wollen. Das ist uns gelungen. Von daher geht das Lob an alle, die dazu beigetragen haben, dass wir jetzt mit voller Stärke in die neue Saison starten können. Alle Fans können sich auf Non-Stop Eihockey freuen.”

 

Patrick Reimer, Spieler der Nürnberg Ice Tigers und Initiator der Spielergewerkschaft, sagte gestern im Interview, dass er sich von Beginn an mehr Mut seitens der Verantwortlichen gewünscht hätte: „Dass man von Anfang an gesagt hätte: ’Wir wissen, was für Probleme auf uns zu kommen, aber wir werden auf jeden Fall eine Saison spielen.’ Da hat man sich doch sehr bedeckt gehalten, und zum Teil hatte man das Gefühl, dass es vielleicht nicht immer das Ziel war. Aber jetzt steht im Vordergrund, dass es eine Saison geben wird, so wie es aussieht.” Anders als in der Handball- und Basketball-Bundesliga wurde der erhoffte DEL-Auftakt zuvor zweimal verschoben.

Haie voll dabei

Auch für die Fans der Kölner Haie endet somit eine lange Leidenszeit. Erst gestern Nachmittag gaben die Domstädter bekannt, dass sie für die neue Saison gewappnet sind. Die angestrebte Marke von 100.000 verkauften #immerwigger-Tickets ist endlich erreicht und somit die Etatlücke von einer Millionen Euro geschlossen. Mit dem Verkauf habe man „einen wichtigen Baustein” geschaffen. Weiterführend sagte Philipp Walter: „Wir haben ein tragfähiges Konzept für einen verantwortungsvollen Start in den Ligabetrieb aufgestellt. Das war eine große Gemeinschaftsleistung.”

Von Robin Josten

Kölner Haie: Welle der Solidarität