fbpx

Alles auf Anfang beim FCJ Köln

Quelle: Martin Miseré

Die Kölner Volleyballerinnen starten in die Rückrunde

Am Samstag ist Rückrundenauftakt für die Drittliga-Volleyballerinnen des FCJ Köln. Die Shootingstars von Trainer Jimmy Czimek peilen den Aufstieg an.

Gegner wird die SG aus Langenfeld sein, mit denen die Kölner noch eine Rechnung offen haben. In der Hinserie verlor man klar und deutlich mit 0:3 in eigener Halle. Anschließend kam das Team von Trainer Jimmy Czimek jedoch immer besser in Fahrt und gewannen alle zehn folgenden Partien.

So stehen die Domstädterinnen mittlerweile unangefochten auf dem ersten Tabellenplatz der Regionalliga, was Coach Czimek jedoch bewusst ausblendet: „Entscheidend ist für mich, wo die Mannschaft zum Ende der Saison steht. Wir brauchen uns bestimmt nicht verstecken, aber in dieser Liga ist wirklich alles möglich. Das konnte man auch in der letzten Saison beim damaligen Tabellenführer Gladbeck sehen, der als ungeschlagener Herbstmeister zur Überraschung aller die ersten Partien im neuen Jahr in den Sand setzte.“

Damit das den Kölnerinnen nicht passiert, hatte der Trainer seinen Spielerinnen eine dreiwöchige Pause verordnet, in der das gesamte Team vom Volleyball abschalten sollte und neue Kräfte und Motivation für die Rückrunde sammeln konnte. Denn für die Kölnerinnen wie aber auch für alle anderen Regionalligamannschaften wird es eine knüppelharte Rückrunde mit elf Spielen in zwölf Wochen, d.h. lediglich ein Wochenende haben die Teams bis zum Saisonende spielfrei.

„Aus diesem Grund haben wir auch in dieser Saison einen großen Kader, der in der Rückrunde mit Sicherheit zum Tragen kommen wird“, macht sich der Kölner Trainer jedoch keine Sorgen über eine zu große Belastung seiner Aktiven. „Außerdem sind ja das schönste an der Saison die Spiele – also freuen wir uns auf jedes einzelne und auf das am kommenden Samstag natürlich besonders.“