fbpx

1. FC Köln: Schwäbe und Hübers im Anflug

In der vergangenen Woche hat der 1. FC Köln zwei neue Spieler unter Vertrag genommen. Timo Hübers und Marvin Schwäbe tragen ab der kommenden Saison den Geißbock auf der Brust.
FC

Mit Timo Hübers bekommt der 1. FC Köln einen Innenverteidiger, der bei vielen anderen Bundesligaclubs auf der Wunschliste war. (Foto: IMAGO / osnapix)

Offiziell: Am Mittwoch unterschrieb Innenverteidiger Timo Hübers einen Vertrag bis 2023. Der 24-Jährige wechselt ablösefrei von Hannover 96 in die Domstadt. Timos fußballerische Qualitäten als Innenverteidiger sind bekannt. Was ihn darüber hinaus auszeichnet, sind seine Mentalität und sein Interesse, sich permanent weiterzuentwickeln.“, sagt Jörg Jakobs.

Am Donnerstag verpflichtete der 1. FC Köln dann Torhüter Marvin Schwäbe. Der 26-Jährige kommt als dänischer Meister ablösefrei von Bröndby IF zum FC und hat einen Vertrag bis 2024 unterschrieben. „Marvin hat sich in den letzten Jahren beständig entwickelt und kommt mit einem Titel im Gepäck zu uns. Er wird die Aufgabe daher mit Selbstvertrauen angehen und sich im Idealfall mit Timo gegenseitig zu Bestleistungen antreiben“, so Jakobs.

Meyer muss gehen

Unterdessen gab der 1. FC Köln bekannt, dass Max Meyer keine Zukunft bei den Geißböcken hat. Der neue FC-Coach Steffen Baumgart bezog am Donnerstag auf seiner ersten Pressekonferenz zu dieser Personalie klar Stellung. „Dass er ein sehr talentierter Spieler ist, darüber müssen wir nicht reden“, sagte Baumgart: „Aber wir haben momentan 39 Leute im Kader. Wenn jemand dann nicht unter Vertrag steht, dann lässt du ihn eher ziehen.“ Somit endet für Meyer schon nach wenigen Monaten seine Zeit in der Domstadt wieder.

Von Robin Josten