fbpx
Köln.Sport
News Ticker

1. FC Köln gegen Bayern München vor Mini-Kulisse

Beim Heimspiel des 1. FC Köln gegen den Rekordmeister aus München sind 750 Zuschauer im Rhein-Energie-Stadion zugelassen.
FC

FC-Fans singen die Hymne im Rhein-Energie-Stadion. (Foto: IMAGO / Revierfoto)

Am Samstagnachmittag empfängt der 1. FC Köln den FC Bayern München vor einer Mini-Kulisse im Rhein-Energie-Stadion. Damit endet für die Kölner die Zeit der Geisterspiele wieder ohne ein eigenes Heimspiel vor leeren Rängen ausgetragen zu haben. Ab dem 13. Januar ist in NRW eine Mini-Kulisse von bis zu 750 Zuschauern erlaubt. Demnach dürfen sich die Geißböcke auf Fans im Stadion freuen, die zumindest ein wenig Atmosphäre auf die Tribünen bringen. Die wenigen Tickets werden vermutlich unter den Dauerkarten-Inhabern verlost.

Geißböcke bestätigen Transferanfrage für Jorge Mere

Neben der Zuschauer-Thematik erreichte die Geißböcke unter der Woche ein Transfergerücht rund um Innenverteidger Jorge Meré, der angeblich auf der Wunschliste von Club America in Mexiko steht. FC-Geschäftsführer Alexander Wehrle bestätigte gegenüber dem ‚Kicker‘: „Es gibt eine Anfrage.“ Der Spanier halte sich aber weder in Mexiko auf, noch stehe ein Medizincheck an. Seine Abwesenheit beim Mannschaftstraining habe krankheitsbedingte Gründe. So oder so müssten sich die Rheinländer gut überlegen, ob man nach dem Czichos-Transfer den nächsten Innenverteidiger abgeben kann. Dann stünden nur noch Luca Kilian und Timo Hübers als nominelle Innenverteidiger zur Verfügung. Baumgart sagte vor dem Hertha-Spiel zu dieser Thematik, dass er sich auch Benno Schmitz oder Jannes Horn in der Innenverteidigung vorstellen kann.

Von Robin Josten