Köln.Sport

Haie marschieren

Der Kölner Eishockeyclub eilt von Sieg zu Sieg. Nach dem gestrigen 4:2-Erfolg über die Iserlohn Roosters ist das Team von Peter Draisaitl nun schon seit vier Spielen ungeschlagen.
Justin Shugg im Zweikampf

Für Justin Shugg (l.) und seine Haie läuft es derzeit nach Plan. Die letzten vier Spiele konnte der KEC für sich entscheiden (Foto: imago/Eibner)

Die Kölner Haie machen wieder richtig Spaß. Diese Erkenntnis hat sich spätestens nach dem 6-Punkte-Wochenende verfestigt. Nach dem Sieg am Freitag in Krefeld (2:0) wussten die Domstädter am Sonntag auch auf heimischem Eis gegen die Iserlohn Roosters erneut zu überzeugen. Vor allem in den spielentscheidenden Momenten ging die Mannschaft von Peter Draisaitl konzentriert zu Werke.

Zu Beginn der Partie entwickelte sich zunächst ein offenes Spiel, in dem beide Teams hohes Tempo gingen und sich Torchancen herauskombinierten. Treffsicherer zeigten sich dabei die Roosters, die nach elf Spielminuten durch Johann Larsson in Führung gingen. Vom Rückstand zeigten sich die Haie allerdings wie schon zuletzt gegen die Düsseldorfer EG und die Straubing Tigers wenig beeindruckt. Nur drei Minuten später egalisierte Nico Krämmer nach einem schönen Zuspiel von Sebastian Uvira die Gästeführung (1:1, 14.).

Spannendes Schlussdrittel

Auch im Mitteldrittel blieb die Partie eng und hart umkämpft, vor allem die Torhüter mussten einiges wegstecken: Kölns Goalie Justin Peters bekam einen Check von Ex-Hai Johannes Salmonsson ab, sein Gegenüber prallte unglücklich mit seinem eigenen Mitspieler Kevin Schmidt zusammen. Torszenen, in denen keine Checks, sondern der Puck im Mittelpunkt stand, gab es aber auch noch. Eine davon nutzte Fredrik Eriksson mit einem Schlagschuss ins linke Eck zur 2:1-Führung der Hausherren.

Im dritten Drittel musste der KEC dann zwei heikle Unterzahlsituationen überstehen. Nachdem die erste zu Beginn des Schlussdrittels ohne Gegentor gemeistert war, stellte Kai Hospelt mit seinem 3:1 (41.) die Weichen auf Sieg. Den Roosters bot sich in der Folge allerdings in einer zweiminütigen 5-gegen-3-Überzahl die Möglichkeit, noch einmal heranzukommen. Doch die Gäste bissen sich am Haie-Bollwerk die Zähne aus, und verpassten es, zu verkürzen. Die 10.018 Zuschauer honorierten die aufopferungsvolle Leistung des KEC mit frenetischem Applaus, mussten dann allerdings doch noch einmal zittern. Nach dem Anschlusstreffer von Jack Combs (53.) blieben die Haie aber cool und brachten den vierten Sieg in Folge durch einen Treffer von Ryan Jones ins leere Tor (60.) unter Dach und Fach.

Weiter geht es für den KEC am kommenden Donnerstag, 07.12.2017, mit einem Heimspiel gegen die Schwenniger Wild Wings. Spielbeginn in der Lanxess-Arena ist um 19:30 Uhr.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.