Köln.Sport

FC: 5 Erkenntnisse zur Vorbereitung

In knapp einem Monat heißt es wieder: Anpfiff in der Bundesliga. Die Teams sind derzeit mit den Feinabstimmungen innerhalb der Mannschaft beschäftigt – So auch der FC. Die 5 Erkenntnisse zur bisherigen Vorbereitung.
Köln

Halbzeit in der Vorbereitungszeit: Wie macht sich die neue Mannschaft? (Bild: imago images / Uwe Kraft)

1 Lücken geschlossen

Nach dem Meistertitel in der 2. Liga war schnell klar: Jetzt heißt es planen für die Bundesliga. Wichtig war es den ohnehin dünnen Kader breiter aufzustellen und die schwach besetzten Positionen zu verstärken. Damit ist die „Großbaustelle“ Zentrales Mittelfeld und rechte Verteidigung gemeint. In der Zentrale konnte man sich bereits mit Birger Verstraete und auf rechts mit Kingsley Ehizibue verstärken. Für die Zentrale will Veh noch definitiv einen Spieler verpflichten. Nachdem man es bei Marvelous Nakamba versuchte, ist den Kölnern Vereinsbossen mit 12-Mio.-Euro-Mann Ellyes Skhiri (24) wohl eine Einigung geglückt. In den kommenden Tagen wird der tunesische Mittelfeldspieler am Geißbockheim erwartet.

2 Ausgezeichnete Jugendarbeit

Dass der FC immer gute Jugendspieler am Start hat ist schon fast Tradition, auch wenn es in den vergangenen Jahren etwas ins Stocken geriet. Namenhafte Beispiele dafür sind Timo Horn, Mitchell Weiser und natürlich „Poldi“. In der laufenden Vorbereitung sah man unter Beierlorzer auch schon junge Spieler auflaufen – und die machten richtig auf sich aufmerksam. Hervorheben kann man schon jetzt den frischen Abiturienten Noah Katterbach und den mazedonsichen Nationalspieler Darko Chulinov. Katterbach wurde vor kurzem erst mit der Fritz-Walter-Medaille in Gold ausgezeichnet. Churlinov kann nach den ersten Tespielen schon vier Buden vorweisen. Da kann man nur sagen: Weiter so, FC!

3 Alte Leier

Jedes Jahr wird es verrückter. Der Ansturm um die Heim- und Auswärtstickets gehen beim FC seit den letzten Jahren durch die Decke. Dabei stürzten die bereitgestellten Server immer häufiger ab. Erst vor kurzem war dadurch die FC-Homepage, pünktlich um zehn Uhr zum Vorverkauf der Heimspiele, nicht mehr erreichbar – tausende Fans versuchten teilweise vergeblich ein Ticket zu ergattern. „Ihr gebt so viel für Spieler aus, aber vielleicht braucht eure IT-Abteilung auch mal ein paar Investitionen“, twitterte ein frustrierter Fan. Um so größer ist die Freude am Ende, wenn es dann doch geklappt hat. „War ne schwere Geburt, aber dann hats doch noch mit den #effzeh Tickets geklappt“, freute sich der Fan. Der FC entschuldigte sich bei seinen Anhängern: „Wir bedauern die Probleme beim Vorverkauf im Ticketshop.“

4 Torgeile Angreifer

In den vergangenen Testspielen zeigten sich die Angreifer schon in Torlaune. Dabei konnte nicht nur ein Anthony Modeste, sondern auch John Cordoba und Simon Terodde ein paar Buden erzielen. Cordoba zeigte sich am sichersten vor dem Kasten des Gegners: stolze sechs Tore erzielte er. Aber auch Modeste (vier Treffer) und Terodde (drei Treffer) stehen dem Kolumbianer in keinster Weise nach. Die Leistungen des Trios machen Lust auf mehr: Können die Scorer auch in der Bundesliga die wichtigen Treffer markieren?

5 Die gute Stimmung ist zurück

In den bereits absolvierten Testspielen sah man den Spielern bereits die Freude ins Gesicht geschrieben. „Die Stimmung im Team ist absolut positiv“, bestätigte Torjäger Simon Terodde. „Auch die neuen Spieler haben sich schon gut eingefunden. Man sieht, dass sie sich wohlfühlen.“ Neben der intensiven und harten Arbeit darf auch mal gelacht werden: So die Philosophie des Achim Beierlorzers. Auch sein neues System im 4-4-2 haben die Geißböcke schon ganz gut verinnerlicht. In den folgenden Testpielen gegen Bologna und dem FC Villareal wird man sehen ob die Mannschaft schon gegen Europaleague Niveau standhalten kann.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.