Köln.Sport

Bayer 04 in Europas Beletage

Die Bay Arena war in der Champions League Schauplatz europäischen Spitzenfußballs Foto: IMAGO

Die BayArena war in der Champions League Schauplatz europäischen Spitzenfußballs
Foto: IMAGO

So schön die Zeit auch gewesen ist, im März wird alles schon wieder vorbei sein. Bayer Leverkusen und Champions-League, das muss dann erst ein Mal bis zur kommenden Saison warten. Zu eindeutig war die Niederlade gegen das starbesetzte Ensemble von Paris St. Germain mit ihren hervorragenden Spielern wie Zlatan Ibrahimovic und Thiago Motta. 36% Ballbesitz und eine Passquote von nur 83% sprechen eine deutliche Sprache. Am Ende war dann schon deutlich abzusehen, was sich bislang 2014 auch in der Bundesliga und im DFB-Pokal abgezeichnet hatte: die Werkself hat momentan nicht das Zeug, um wirklich weit oben mitzuspielen.

Dabei wusste die Mannschaft vom finnischen Trainer Sami Hyypiä in der Vorrunde durchaus zu überzeugen, war dabei aber auch immer wieder auf Hilfe aus Manchester angewiesen. United bezwang am letzten Vorrundenspiel den ärgsten Konkurrenten aus der Ukraine, Schachtar Donezk, mit 1:0, wodurch den Leverkusenern ein Sieg mit dem gleichen Ergebnis gegen die Spanier von San Sebastian genügte, um sich noch auf Platz 2 zu katapultieren. Dabei sieht man es aber immer wieder.

Hat die personifizierte Tormaschine Stefan Kießling Ladehemmung, dann schwimmt der ganze Verein. Das Spiel der Mannschaft ist zwar durch die Verpflichtungen von Heung-Min Son und Emre Can vielseitiger und dadurch unberechenbarer geworden, aber wenn vorne niemand trifft, dann sieht es auch hinten eher schlecht aus. (Quelle: Creative Commons)

Auch in der Bundesliga scheint der Bayer-Motor ein wenig zu stottern. Noch vor wenigen Monaten schien Bayer 04 der einzige Verein zu sein, der so halbwegs mit den Münchenern vorne weg marschieren könnte um die Spannung in der Liga noch ein wenig länger aufrecht zu erhalten, aber mittlerweile beträgt der Abstand zum aktuell wohl besten Team der Welt fast 20 Punkte, die Dominanz lässt die Liga langweilig wirken.

Dabei ist um die Plätze 2 – 4 ein regelrechter Kampf ausgebrochen, bei denen noch einige Vereine ihren Hut in den Ring werfen wollen, natürlich auch Leverkusen. Als Dauergast in der Champions-League erwarten natürlich auch Fans und Sponsoren, dass es im kommenden Jahr wieder Fußballspiele der Extraklasse in der BayArena zu bestaunen gibt.

Die Bilanz 2014 spricht leider nicht dafür, dass es eine Garantie auf eine Teilnahme gibt. Von den 7 Spielen seit Jahresbeginn bis Ende Februar konnten lediglich 2 Spiele gewonnen werden (beides gegen Teams, die aktuell selber ihre ganz eigenen Probleme haben), alle anderen 5 wurden nach teilweise indiskutabler Leistung verloren, das Highlight war sicherlich das Aus im Pokal gegen den Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern.

Da die Liga unterhalb von Bayern München noch recht ausgeglichen ist, muss sich das Team um Kießling und Son in den kommenden Wochen und Monaten kräftig strecken, um die anvisierten Ziele tatsächlich noch erreichen zu können, wie auch bei BWIN nachvollzogen werden kann.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.