fbpx
Köln.Sport
News Ticker

Viktoria will neue Fans gewinnen

Beim FC Viktoria Köln freut man sich auf viele Zuschauer, die erstmals ein Spiel im Sportpark Höhenberg besuchen werden Foto: imago/Sebastian Wells

Beim FC Viktoria Köln freut man sich auf viele Zuschauer, die erstmals ein Spiel im Sportpark Höhenberg besuchen werden
Foto: imago/Sebastian Wells

Zum Freitagabend-Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf II (19 Uhr) lädt der FC Viktoria Köln Flüchtlinge und Erstsemester ein. Die U21 des 1. FC Köln reist nach Wiedenbrück.

Wenn der FC Viktoria Köln am Freitagabend um drei wichtige Punkte im Aufstiegskampf der Fußball-Regionalliga West kämpft, wird eine große Zahl an Zuschauern im Stadion sein, die zuvor noch nie ein Spiel der Elf von Trainer Tomasz Kaczmarek gesehen hat.

In Kooperation mit dem gemeinnützigen Verein „Laachende Hätze“ lädt die Viktoria rund 400 Kinder und Erwachsene aus verschiedenen Kölner Flüchtlingsheimen zum Spiel gegen die Reserve von Fortuna Düsseldorf ein. Dazu heißt es von Vereinsseite: „Die Stadt Köln heißt in diesen Tagen tausende Menschen Willkommen, die auf der Flucht vor Bürgerkriegen, Verfolgung oder ähnlichen menschenunwürdigen Zuständen in Köln ein neues Zuhause suchen. Der FC Viktoria Köln möchte den Menschen in ihrer schwierigen Lebensphase eine kleine Freude bereiten.“

Zusätzlich zu den 400 internationalen Gästen haben sich auch zahlreiche Erstsemester der Deutschen Sporthochschule für die Partie angekündigt. Im Rahmen der offiziellen Erstsemester-Begrüßung im RheinEnergieStadion am Donnerstag, war auch die Viktoria vor Ort. Die derzeit noch verletzten Spieler Roberto Guirino und Sebastian van Santen hießen die neuen Studierenden aus ganz Deutschland Willkommen und verlosten Freikarten für die heutige Partie.

In dieser kann der aktuelle Tabellenvierte mit einem Sieg an Spitzenreiter Borussia Mönchengladbach II heranrücken. Neben Guirino (Bänderriss) und van Santen (Sehnenriss) muss Kaczmarek auch weiterhin auf Jules Schwadorf verzichten, der sich noch von den Folgen eines Muskelbündelrisses erholt.

Nach dem spielfreien Wochenende gastiert die U21 des 1. FC Köln am Sonntag (15 Uhr) beim SC Wiedenbrück. Für die Mannschaft von Trainer Martin Heck stand zuletzt ein sportliches Alternativprogramm inklusive Boxtraining, Schwimmen und Turnen an, durch das die Stimmung beim FC-Nachwuchs hochgehalten werden sollte. Die neu gesetzten Impulse sollen sich für den derzeit Tabellenneunten am Sonntag dann auch auf dem Fußballplatz bezahlt machen.