fbpx
Köln.Sport
News Ticker

„H.O.P.E.-Cup“ in Müngersdorf

Beim Sport wird alles andere zur Nebensache: Kölner Engagement für Flüchtlinge Foto: Daniel Elke

Fußball verbindet – auch beim „H.O.P.E.-Cup“ am 24. Oktober.
Foto: Daniel Elke

Auf der Ostkampfbahn steigt am Samstag ein Fußballturnier mit Flüchtlingen aus Köln, Hamburg und weiteren Gästeteams.

Die Ostkampfbahn in Müngersdorf steht am Samstag im Zeichen des „H.O.P.E.-Cup“. Ausrichter des Fußballturniers ist die RheinFlanke gGmbH, die sich unter anderem um Sportangebote für Flüchtlinge in Köln kümmert. Das Turnier findet im Rahmen des Austausches der Flüchtlingsmannschaften FC Lampedusa aus Hamburg und dem Kölner Team H.O.P.E. statt. Beginn ist um 13 Uhr.

Neben dem FC Lampedusa und dem Team H.O.P.E. mischen Teams der Aktion Liebe Deinen Nächsten e.V. mit Schauspieler Ingo Kantorek und dem ehemaligen Bundesligaspieler Kurt Ritter (Hannover 96, Eintracht Frankfurt) sowie der RheinFlanke selbst mit. Parallel findet ein Turnier für Nachwuchskicker zwischen 6 und 14 Jahren statt. Um 17.30 Uhr erfolgt die Siegerehrung.

Unterstützt wird die Veranstaltung vom Fußballkreis Köln, der Stiftung 1. FC Köln und der Lukas-Podolski-Stiftung.

Für die Gäste aus Hamburg hat der Besuch in Köln mehr als „nur“ Fußball zu bieten. Die Mitglieder des Team H.O.P.E. führen sie durch die Domstadt, geben Einblicke in die kölsche Lebensart, essen und feiern gemeinsam. So sollen die Flüchtlinge ihre neue Heimat Deutschland besser kennenlernen. Nächstes Jahr ist der Gegenbesuch der Kölner in Hamburg geplant.