fbpx
Köln.Sport
News Ticker

Viktoria Köln: Wiedersehen mit altem Arbeitgeber

FC Viktoria Köln

Trifft auf die eigene Vergangenheit: Viktoria-Trainer Marco Antwerpen
Foto: imago/Zink

Der FC Viktoria Köln will in Ahlen in die Spitzengruppe vordringen. Die U21 des 1. FC Köln empfängt Schlusslicht Oberhausen. 

Eine Woche nach dem so bitteren wie kräftezehrenden Pokalaus gegen den Zweitligisten 1.FC Nürnberg kehrt Viktoria Köln in den Regionalligaalltag zurück. Das Auswärtsspiel am Samstag (14 Uhr) bei Rot-Weiß Ahlen bietet bereits im Vorfeld jede Menge Brisanz. Mit Trainer Marco Antwerpen und Felix Backszat kehren zwei Neu-Viktorianer an ihre alte Wirkungsstätte ins Ahlener Wersestadion zurück.

Dabei verlief der Abschied äußerst unrühmlich. Im Mai eskalierte der Konflikt um ausstehende Gehaltszahlungen zwischen Team und Vorstand. Die Mannschaft wendete sich in einem offenen Brief an die Medien und erhob öffentlich schwere Vorwürfe gegen die Verantwortlichen. Obwohl noch in Abstiegsnot, entließen diese daraufhin den damaligen Coach Antwerpen einen Spieltag vor Saisonende und suspendierten Mannschaftskapitän Backszat, der seinem Trainer zusammen mit Marco Fiore nach Höhenberg folgte.

Für Fiore, der an den Folgen eines Außenbandrisses laboriert, fällt das Wiedersehen mit dem Ex-Verein aus. Felix Backszat kann nach der Verletzung von Lukas Nottbeck, der mit Adduktorenproblemen passen muss, auf einen Startelfeinsatz hoffen. Einen Rückkehrer gibt es auch auf Ahlener Seite. Rene Klingenburg fand vor wenigen Wochen im Münsterland eine neue sportliche Heimat, nachdem er die Viktoria im Sommer noch in Richtung Australien verlassen hatte. Aus persönlichen Gründen kehrte er Down Under jedoch nach kurzer Zeit den Rücken und läuft nun für die Rot-Weißen auf.

Aus sportlicher Sicht geht die Viktoria favorisiert in die Partie mit dem Abstiegskandidaten. Mit einem Sieg könnte man in die Spitzengruppe der Regionalliga West vordringen. Für Rot-Weiß Ahlen, die nach zwei Auftakterfolgen zuletzt drei teils deutliche Niederlagen einstecken mussten, wäre ein Punktgewinn wichtig, um nicht die vierte Niederlage in Folge zu kassieren und den Abwärtstrend zu stoppen.

Erstes echtes Heimspiel für FC-Nachwuchs
Die U21 des 1.FC Köln durfte derweil erst drei Spiele in der Meisterschaft bestreiten – weniger als jedes andere Team der Liga. Bereits am Freitagabend (19:30) empfängt die Mannschaft von Stefan Emmerling im Franz-Kremer-Stadion Tabellenschlusslicht Rot-Weiß Oberhausen. Während der FC-Nachwuchs mit bislang vier Zählern aus drei Spielen einen ordentlichen Saisonstart hinlegte, verlief dieser für den ehemaligen Zweitligisten katastrophal.

Vier Niederlagen hagelte es für die Mannschaft von Ex-Trainer Andreas Zimmermann, der bereits von seinen Aufgaben entbunden wurde, aus den ersten fünf Spielen. Interimscoach Mike Terranova fordert bei der Kölner U21, die nach zwei Auftritten im Südstadion ihr erstes echtes Heimspiel bestreitet, ein Lebenszeichen und möglichst den ersten Saisonsieg. Der FC-Nachwuchs möchte seinerseits mit einem Erfolg den Abstand zu RWO vergrößern.