fbpx

Viktoria: Abwärtsstrudel hält an!

Viktoria Köln musste sich am vergangenen Wochenende dem TSV Havelse geschlagen geben. Der entscheidende Treffer zum 0:1-Endstand fiel aus elf Metern.
Viktoria

Viktoria-Cheftrainer Olaf Janßen war mit der Leistung seiner Jungs nicht einverstanden. (Foto: IMAGO / Fotostand)

Am 9. Spieltag war Viktoria Köln beim Tabellenschlusslicht TSV Havelse in Hannover zu Gast. In der 33. Minute verwandelte Kianz Froese einen Elfmeter für die Niedersachsen und erzielte damit das entscheidende Tor. Besonders in der zweiten Hälfte warfen die Jungs von Olaf Janßen alles in die Waagschale, konnten sich aber im Endeffekt nicht belohnen. Im Abschluss fehlte die Durchschlagskraft.

„Das Spiel ist ein Spiegelbild der letzten Wochen. Ich fand nicht, dass wir in der ersten Halbzeit bereit waren, den Kampf anzunehmen. Klar, wir hatten Torchancen. Aber dafür können wir uns nichts kaufen. Das ist das alte Lied.“, so Janßen nach dem Spiel. Mit der Niederlage ist das Team um Kapitän Marcel Risse auf den 19. Tabellenplatz abgerutscht.

Wiedersehen mit Pavel Dotchev am 10. Spieltag

In der kommenden Woche empfängt die Viktoria den MSV Duisburg im Sportpark-Höhenberg. Am Samstag um 14 Uhr wird es dann auch ein Wiedersehen mit dem ehemaligen Viktoria-Coach Pavel Dotchev geben, der aktuell beim MSV Duisburg unter Vertrag steht. Die Zebras sind sehr schleppend in die Saison gestartet. Aktuell rangiert der MSV mit 12 Punkten aus neun Spielen auf dem 12 Tabellenrang. Für beiden Mannschaften ist das Spiel am Samstag daher enorm wichtig. Die Viktoria möchte im Abstiegskampf Boden gutmachen und der MSV Duisburg den Anschluss nach oben nicht verlieren.

Von Robin Josten