fbpx

RL: Viktoria gewinnt – Fortuna muss nach Bochum

Mike Wunderlich (l.) erzielte gegen Wattenscheid sein 13. Saisontor Foto: IMAGO

Mike Wunderlich (l.) erzielte gegen Wattenscheid sein 13. Saisontor
Foto: IMAGO

Die Rechtsrheinischen schlagen Wattenscheid mit 2:1, der Spitzenreiter ist am Samstag im Einsatz. Der Start verhieß einmal mehr nichts Gutes. Bereits nach acht Spielminuten lag Viktoria Köln im Regionalliga-Heimspiel gegen die SG Wattenscheid 09  mit 0:1 hinten. Wattenscheids Kevin Brümmer nutzte einen Fehler der Viktoria-Defensive und brachte die abstiegsbedrohten Gäste vor 704 Zuschauern im Sportpark Höhenberg in Führung.

Doch glücklicherweise ließ die Antwort der Hausherren nicht lange auf sich warten: Zwar konterte die SG geschickt, doch Viktorias Abwehr um Daniel Reiche und Markus Brzenska ließ nichts mehr anbrennen. Vorne bediente Mike Wunderlich Fatih Candan mit einem feinen Pass und der Torjäger konnte nur mit einem Foul am Torschuss gehindert werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Kapitän Wunderlich gewohnt sicher zum Ausgleich (16.). Es war das 13. Saisontor für den Mittelfeldspieler.

Vier Minuten vor der Pause war es dann Candan selbst, der die Partie drehte und dank seines 14.Saisontreffers wieder die Führung in der klubinternen Torschützenliste übernahm (41.). Da im zweiten Durchgang nicht mehr viel passierte, feierten die Höhenberger nach neunzig Minuten einen verdienten Heimerfolg und einen schönen Einstieg in die bevorstehenden Ostertage.

Ein besinnliches Osterfest müssen sich die Spieler des SC Fortuna Köln erst noch verdienen. Am Samstag (14 Uhr) gastiert der Tabellenführer bei der Zweitvertretung des VfL Bochum. Beim abstiegsbedrohten Tabellenfünfzehnten sind drei Punkte für die Koschinat-Elf Pflicht. Allerdings sind die Erinnerung der Südstädter an den Spielort, das Wattenscheider Lohrheidestadion, nicht unbedingt positiv. Vor einigen Wochen unterlag die Fortuna an gleicher Stelle der SG Wattenscheid mit 1:2. Das Hinspiel gegen den VfL konnte allerdings klar mit 4:1 gewonnen werden.