fbpx
Köln.Sport
News Ticker

RheinStars wollen Sieg zum Jahresabschluss

Im letzten Spiel des Jahres treffen die RheinStar Köln wieder auf ETB Wohnbau Baskets Essen. Mit einem erneuten Basketballfest wollen sich die RheinStars aus dem Jahr 2016 verabschieden und zugleich einen gelungenen Start in die Rückrunde feiern.
Jelani Dakari Hewitt von den RheinStars lässt im Dribbling seinen Gegenspieler stehen.

Jelani Dakari Hewitt (r.) setzte sich im letzten Spiel gegen seinen Gegenspieler von Essen durch. (Foto: imago/Beautiful Sports)

Das Team um Headcoach Arne Woltmann empfängt zum Abschluss des Jahres, welcher zugleich den Auftakt in die Rückrunde bedeutet, erneut ETB Wohnbau Baskets Essen. Im letzten Aufeinandertreffen gelang den Domstädtern der dritte Sieg in Folge, zum Jahresabschluss soll die Serie ausgebaut werden. Allerdings erwartet Woltmann einen anderen Gegner als zuletzt: „Als Essener Trainer musst du die Jungs bestimmt nicht mehr großartig motivieren. Die werden persönlich angefressen sein, denn viele können viel mehr als sie im ersten Spiel gezeigt haben.“ Darum gilt es für seine Mannschaft, „mit dem gleichen Engagement und voll konzentriert“ an die Sache zu gehen, erklärt der Coach.

Die Bilanz von 6:2-Siegen aus den letzten acht Spielen spricht für die RheinStars, die mit einem weiteren Sieg endgültig wieder den Anschluss an die obere Tabellenhälfte herstellen können. Dabei wird wohl auch Neuzugang Anthony King eine Rolle spielen, sollten die Behörden alle Unterlagen bis dahin abschließend bearbeitet haben können: „Er wird uns sicher von Anfang an helfen, aber er soll sich vor allem erst einmal in Ruhe in die Systeme und unsere Abläufe einarbeiten. Dann wird er über die kommenden Tage und Wochen zu seiner Form finden“, ist sich Woltmann sicher. U20-Nationalspieler Leon Baeck wird seine Rückkehr aufs Feld noch nicht feiern können, peilt aber sein Comeback zum Jahresauftakt im Heimspiel gegen die Baunach Young Pikes an (7. Januar/18 Uhr). Ansonsten kann der Headcoach auf den Kader vom Samstag bauen.

Zu der Partie, die unter dem Motto „Coming home for Christmas“ steht, werden viele Familien erwartet. Darum möchte man sich die Chance nicht entgehen lassen, dem Publikum „einen tollen Basketballabend kurz vor Weihnachten zu liefern“, sagt Manager Stephan Baeck.