fbpx
Köln.Sport
News Ticker

FC-Fans begeistern zum Saisonende

Eine Woche nach der Aufstiegsfeier im heimischen RheinEnergieStadion musste der 1. FC Köln zum letzten Spieltag der Saison bei FSV Frankfurt antreten. Dass es für beide Mannschaften um nichts mehr ging konnte man am Spiel schnell erkennen. Die Frankfurter agierten noch ein bisschen engagierter und kamen in der Anfangsphase zu der ein oder anderen Torchance. Von Köln war wenig zu sehen. Doch trotz der eher müden Partie zeigten sich die mitgereisten FC-Fans von ihrer besten Seite. „Erste Liga, wir sind wieder da“ hallte es aus dem Auswärtsblock.

In der 27. Minute kam Köln zu ihrer ersten ernstzunehmenden Möglichkeit: Maximilian Thiel schoss aus halblinker Position und setzte den Ball aus ca. 20 Metern ans Außennetz. Nach dem Seitenwechsel hatte Bard Finne die beste Kölner Aktion im Spiel. Der Norweger ließ an der Strafraumgrenze seinen Gegenspieler Nils Teixeira stehen und zog den Ball mit dem Außenrist nur knapp über das Tor von FSV-Schlussmann Patric Klandt.

Für die Frankfurter kam der kurz zuvor eingewechselte Michael Görlitz in der 65. Minute über rechts und spielte den Ball ins Zentrum zu Marc Andre Kruska. Über dessen Pass in den Strafraum stolperte Kevin Wimmer unglücklich, sodass Edmond Kaplani plötzlich völlig frei vor FC-Torwart Thomas Kessler auftauchte. Der Stürmer ließ ihm keine Chance und versenkte den Ball zum 1:0 in den Maschen. Nur sechs Minuten später erhöhte Matthew Leckie für den FSV auf 2:0. Der Australier kam mit viel Tempo über rechts und ließ im Strafraum mit einem einfachen Haken Wimmer ziemlich alt aussehen. Anschließend schob er das Leder präzise ins lange Eck. Keine Abwehrmöglichkeit für Kessler.

Der 1. FC Köln wehrte sich nicht wirklich gegen die erst vierte Niederlage in dieser Saison. Die Fans nahmen es ihren Spielern aber nicht böse. Sie feierten ihre Mannschaft die gesamten 90 Minuten, sangen Karnevalslieder und waren die einzig wirkliche Attraktion in einem eher schwächeren Zweitligaspiel.