fbpx

Haie verlieren Derbys gegen Krefeld und Düsseldorf

Am Wochenende mussten die Kölner Haie zwei Derbyniederlagen hinnehmen. In Krefeld verlor man mit 1:3 und gegen die Düsseldorfer EG 0:3.
Haie

Haie-Stürmer Marcel Barinka im Zweikampf mit Tobias Eder von der DEG. (Foto: IMAGO / Revierfoto)

Große Enttäuschung: Die Kölner Haie hatten sich für das vergangenen Wochenende viel vorgenommen und wollten die zwei Derbys nutzen, um endlich wieder in die Spur zu finden. Leider beendete die Mannschaft von Uwe Krupp, der aufgrund eines positiven Corona-Tests nicht coachen konnte und von Ron Pasco vertreten wurde, das Wochenende aber komplett ohne Punkte.

Zum Spiel in Krefeld

Freitagabend war man zu Gast bei den Krefeld Pinguinen. Trotz einer guten Leistung konnten die Kölner am Ende keine Punkte mit in die Domstadt bringen. Die Haie erspielten sich zahlreiche Großchancen, blieben aber vor dem Tor ohne Glück. „Wir haben heute viel mehr Schüsse zum Tor gebracht und sind da hingegangen, wo es weh tut. Leider fehlt weiter das Glück vorne“, sagte Haie-Verteidiger Sennhenn nach dem Spiel.

Zum 234. rheinischen Derby gegen Düsseldorf

Strafen kosten wichtige Punkte: Sonntagabend war es dann nicht die mangelnde Chancenverwertung sondern die Vielzahl an Strafen, welche dem KEC im Endeffekt viel kraft kostete. Eigentlich hatten die Jungs um Kapitän Moritz Müller das Überzahl der DEG überragend im Griff. Acht Unterzahlspiele überstanden die Haie an diesem Abend unbeschadet. Leider kosteten die Unterzahlsituationen aber enorm viel Kraft. Genau dieses Problem sprach Maxi Kammerer nach dem Spiel an: „Wir waren zu undiszipliniert und haben viele Strafen genommen. Wenn man zu viele Strafen nimmt, ist es schwierig zu gewinnen. Düsseldorf hat seine Chancen eiskalt ausgenutzt. Wir haben in den letzten Partien gut gespielt, aber keine Tore geschossen. Heute fehlten uns viele Spieler und wenn du dann noch häufig im die Unterzahl musst, hinten liegst und aufholen musst, dann fehlt dir irgendwann die Kraft.“

Nun müssen die Haie schleunigst wieder in die Spur finden, denn mit den beiden Niederlagen ist man auf den zehnten Platz gerutscht. Die Playoffs stehen auf der Kippe. Die erste Möglichkeit zu punkten und sich zudem beim Rivalen zu revanchieren gibt es am kommende Sonntag um 17 Uhr, wenn die Kölner Haie zu Gast in Düsseldorf sind.

Von Robin Josten