fbpx

Haie gehen mit Derby-Niederlage in die Olympiapause

Die Kölner Haie mussten im letzten Spiel vor der Olympiapause die neunte Niederlage in Serie hinnehmen. In Düsseldorf verlor die Mannschaft von Uwe Krupp mit 1:2.

Haie
Uwe Krupp konnte in Düsseldorf nach überstandener Covid-Infektion wieder coachen. (Foto: IMAGO / Andreas Gora)

Am Sonntagabend hätten sich die Kölner Haie gerne mit einem Erfolgserlebnis in die anstehende Olympiapause verabschiedet, doch man kassierte die neunte Niederlage in Folge. Uwe Krupp war nach dem Spiel in Düsseldorf mit der kämpferischen Leistung zufrieden, musste aber auch bilanzieren, dass die vielen Strafzeiten erneut das Spiel kosteten. „Im zweiten Drittel sind wir wieder zu häufig auf die Strafbank gegangen. Das war letztendlich auch ausschlaggebend. Beide Tore sind in unserer Unterzahl gefallen. Wir konnten keine Akzente setzen und nicht genug Tore erzielen. Landon Ferraro war zum Glück wieder dabei, doch uns fehlen weiterhin wichtige Leute. Düsseldorf war heute stärker, auch wenn wir eine kämpferische Chance hatten. Deswegen geht das Ergebnis in Ordnung. Wir haben nach der Pause hoffentlich wieder einen kompletten Kader“, so der Haie-Trainer.

DEB-Olympiakader: Nur ein Haie-Spieler an Bord

Am 4. Februar beginnen in Peking die Olympischen Winterspielen. Die Deutsche Eishockeynationalmannschaft wird ihr erstes Spiel aber erst am 10. Februar gegen Kanada bestreiten. Die weiteren Gruppenspiele sind am 12.02 gegen China und 13.02 gegen die USA. Bundestrainer Toni Söderholm gab am heutige Dienstagmorgen seinen Kader bekannt. Von den Kölner Haien wurde nur Moritz Müller nominiert.

Der Kölner Verteidiger steht zudem als Fahnenträger zur Wahl. „Das wäre eine der größten Sachen, die ich im Sport erlebt hätte“, sagte der Kapitän des deutschen Eishockey-Teams der Deutschen Presse-Agentur. Hier findet ihr die Abstimmung auf sportschau.de. Ende der Wahl ist am kommenden Montag (31. Januar).

Von Robin Josten